»Moderne Kunst« in Taiwan

Betrachtung eines Topos im Kontext der Globalisierung des Kunstdiskurses

Was ist »moderne Kunst«? Aus der Perspektive des taiwanischen Kunstdiskurses gestellt, macht diese Frage Diskrepanzen in der Erzählung der Kunstgeschichte der Moderne sichtbar, die von Europa aus weitestgehend unbeachtet bleiben. Anhand von taiwanischen kunstkritischen Texten seit den 1950er Jahren – die hier das erste Mal in deutscher Übersetzung vorgelegt werden – analysiert Lisa Bauer-Zhao das Verständnis von moderner Kunst, dessen Veränderung sowie die zugehörige Begriffsgeschichte in Taiwan. Im Kontext der Globalisierung der Kunstwelt beleuchtet sie die aufscheinenden Problemfelder und eröffnet eine globale Perspektive auf die Diskussion um moderne Kunst.

45,00 € *

2020-06-19, 324 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5256-7

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer und gebunden in Deutschland. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Lisa Bauer-Zhao

Lisa Bauer-Zhao, Universität Hildesheim, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Spätestens seit den 1990er Jahren präsentiert sich der Kunstdiskurs global. Jedoch bezeichnet ›moderne Kunst‹ ohne weiteren Zusatz nach wie vor fast ausnahmslos die als ›klassische Moderne‹ kanonisierte westliche Kunst oder die Kunst, die an diese Erzählung stilistisch und in Bezug auf das Kunstverständnis anschließt. An diesem Widerspruch setze ich an und analysiere durch die Eröffnung eines in Europa bisher nahezu unsichtbaren Diskurses kritisch den zeitgenössischen globalen Diskurs um moderne Kunst.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Dass die Erzählung dessen, was ›moderne Kunst‹ ist, anderen Mustern folgt, wenn sie von außerhalb des westlichen Kanons erzählt wird, zeigt mein Buch. Ausgehend von konkreten Texten der Kunstkritik Taiwans, die als Übersetzungen aus dem Chinesischen Teil des Buches sind, werden Problematiken und Perspektiven aufgezeigt, die von Europa aus kaum in den Blick treten, jedoch von großer Bedeutung sind, um Kunst global zu denken und den Rezeptionshorizont zu weiten.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

E. Hayot und R. Walkowitz schreiben im 2016 erschienenen Band »A New Vocabulary for Global Modernism«, dass jenes Buch zehn Jahre zuvor noch nicht hätte geschrieben werden können. Dies verweist darauf, dass die Auseinandersetzung mit Moderne als globales Phänomen höchste Aktualität besitzt. Auch in der Neuausrichtung kunsthistorischer Institute und den Diskussionen um die Sammlungsausrichtung in Museen – insbesondere im Projekt ›museum global‹ der Kulturstiftung des Bundes – spiegelt sich das wider.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Monica Juneja, die die Professur für Global Art History des Heidelberg Center for Transcultural Studies innehat, würde ich mein Buch gerne diskutieren. Ihre Texte und Vorträge waren schon zu einem frühen Zeitpunkt der Auseinandersetzung mit der globalen Moderne für mich richtungsweisend.

Außerdem mit Chen Kuan-hsing, dem Autor des Buches Asia as Method: Toward Deimperialization, mit dem ich schon während meiner Feldforschung in Taiwan meine Ansätze diskutieren konnte.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Vom Standpunkt des taiwanischen Kunstdiskurses wird der Topos ›Moderne Kunst‹ als globales Paradigma anstatt als europäisch-westlicher Kanon betrachtet.

Autor_in(nen)
Lisa Bauer-Zhao
Buchtitel
»Moderne Kunst« in Taiwan Betrachtung eines Topos im Kontext der Globalisierung des Kunstdiskurses
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
324
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 7 Farbabbildungen, 1 SW-Abbildung
ISBN
978-3-8376-5256-7
DOI
Warengruppe
1582
BIC-Code
AC ACX
BISAC-Code
ART015000 ART019000 ART015110
THEMA-Code
AGA
Erscheinungsdatum
2020-06-19
Auflage
1
Themen
Kultur, Globalisierung, Kulturgeschichte, Kunst, Ästhetik
Adressaten
Kunstwissenschaft, Kulturwissenschaft, Philosophie sowie Wissenschaftler_innen im Bereich Museumsarbeit
Schlagworte
Kunst, Taiwan, Moderne, Globale Kunstgeschichte, Begriffsgeschichte, Kunstkritik, Kunsttheorie, Globalisierung, Ostasiatische Ästhetik, Zeitgenössischer Kunstdiskurs, Ästhetik, Kunstgeschichte, Asiatische Kunst, Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts, Kunstgeschichte des 21. Jahrhunderts, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung