Rechte Angriffe - toxische Effekte

Umformierungen extrem Rechter in Mode, Feminismus und Popkultur

Was tun, wenn sich Symbolik, Bildsprache und Rhetorik (extrem) rechter Gesinnungsgruppen nicht mehr klar von Mainstream, Normcore und linken Kommunikationsguerilla-Strategien unterscheiden lassen? Es kommt zu toxischen Effekten mit schwerwiegenden Folgen: Über Moden und Styles werden extrem rechte Identitäten popularisiert, rechte Gruppierungen eignen sich den Diskurs um sexuelle Gewalt gegen Frauen an und Popkultur normalisiert rassistische und antifeministische Strategien. Die Beiträger*innen beleuchten die aktuellen Um- und Neuformierungen extrem Rechter in Mode, Feminismus und Popkultur vor dem Hintergrund eines erstarkten Autoritarismus und verdeutlichen die Tragweite der gesellschaftlichen Auswirkungen dieser Prozesse.

25,00 € *

9. November 2021, 250 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5260-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Elke Gaugele

Elke Gaugele, Akademie der Bildenden Künste Wien, Österreich

Sarah Held

Sarah Held, Akademie der Bildenden Künste Wien, Österreich

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Was tun, wenn sich die extrem Rechten feministischer Narrative, linker Kommunikationsguerilla-Strategien oder der Sprache der Mode bedienen? Was tun, wenn die etablierten Zeichen, Bildsprachen und Rhetoriken (extrem) rechter Gesinnungsgruppen nicht mehr so eindeutig zu erkennen sind?

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Band macht deutlich, wie sehr die extreme Rechte aktuell kulturelle Gewalt zur Steigerung struktureller, rassistischer und direkter Gewalt einsetzt.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Debatten um Fremdenfeindlichkeit, Hass und Verschwörungstheorien lassen meist außer Acht, wie stark vestimentäre Praxen, die optische Ausgestaltung der eigenen Identität, Gewalt und Alltagshandlungen miteinander verzahnt sind. Die Autorinnen leisten brillante Kultur- und Sozialanalysen zu den aktuellen Um- und Neuformierungen extrem Rechter in Mode, Feminismus und Popkultur und zeichnen deren vielschichtige Entwicklung und schwerwiegende Folgen der letzten 30 Jahre, seit 1989, international nach.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Der Band liefert Grundlagen für eine antifaschistische, feministische und antirassistische Diskurs- und Bildungsarbeit. Er befähigt Leser*innen, die kulturelle Gewalt ideologischer Versatzstücke zu dekodieren und die komplexen wie folgenreichen Zusammenhänge, die die extreme Rechte mittels uneindeutiger Zeichen, Bilder, Dinge und Narrative produziert, einzuordnen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Wie mit Mode, rechten ›Feminismen‹ und Popkultur Transformationsprozesse extrem rechter Gruppen on-/offline in Gang gesetzt werden, wie rechte Radikalisierung legitimiert, institutionalisiert und medienwirksam verharmlost und popularisiert wird, dies beleuchtet unser Sammelband.

Autor_in(nen)
Elke Gaugele / Sarah Held (Hg.)
Buchtitel
Rechte Angriffe - toxische Effekte Umformierungen extrem Rechter in Mode, Feminismus und Popkultur
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
250
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 26 SW-Abbildungen, 4 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-5260-4
DOI
10.14361/9783839452608
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFCA JFCK AKT JPFQ
BISAC-Code
SOC022000 DES008000 POL042030
THEMA-Code
JBCC1 JBCC3 JPFQ
Erscheinungsdatum
9. November 2021
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Popkultur, Mode, Zeitdiagnose, Politik
Adressaten
Kunst- und Kulturwissenschaft, Soziologie, Gender Studies, Fashion Studies, Kunstpädagogik, Designwissenschaft sowie Praktiker*innen in Kunstvermittlung, politischer und kultureller Bildung und Lehrer*innen an Schulen
Schlagworte
(Neo)Autoritarismus, Rechtsextremismus, Feminismus, Mode, Medien, Antifeminismus, Sexismus, Faschismus, Bildästhetik, Popkultur, Extremismus, Sprache, Femonationalismus, Alternative Für Deutschland, Autoritarismus, Politik, Rassismus, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung