Interdisziplinäre Stadtforschung

Themen und Perspektiven

Interdisziplinarität in der Stadtforschung ist ein Forschungsversprechen, das schon lange formuliert, aber nicht immer konsequent eingelöst wurde. Was bedeutet Interdisziplinarität für die Erforschung von komplexen Themenfeldern wie Wohnen, Infrastrukturen oder Mobilität? Die Beiträge des Bandes bieten einen Überblick zu unterschiedlichen disziplinären Perspektiven auf Stadt und Raum und zeigen, wie interdisziplinäre Stadtforschung verhandelt werden kann.

35,00 € *

23. August 2021, 412 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5296-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Raphaela Kogler

Raphaela Kogler, Universität Wien, Österreich

Alexander Hamedinger

Alexander Hamedinger, Technische Universität Wien, Österreich

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Interdisziplinäre Stadtforschung ist aus der Sicht raumbezogener Forschung sowie aus forschungs- und stadtentwicklungspolitischer Perspektive heute wichtiger denn je. Dies lässt sich nicht nur auf die Forderung gemeinsamer Betrachtungsweisen städtischer Phänomene zurückführen, sondern auch auf die Relevanz von Städten als Orte der Bewältigung gegenwärtiger multipler Krisen. Interdisziplinäre Stadtforschung ist ein heterogenes Forschungsfeld, dessen Diskussion vorangetrieben werden muss.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Der Band ist bewusst nicht nach positivistischen, konstruktivistischen oder kritischen Perspektiven oder nach wissen(schaft)stheoretischen Ansätzen gegliedert. Wir gehen von disziplinären Sichtweisen einer interdisziplinären Verhandlung von Stadt und Raum aus und lassen Stadtforschende aus verschiedenen Disziplinen der Kultur-, Sozial-, Planungs- und Raumwissenschaften und mit unterschiedlichen theoretischen und methodischen Zugängen auf Stadt, Raum und urbane Phänomene sprechen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Interdisziplinarität in der (Stadt-)Forschung ist in Bezug auf ihre Themen (Wohnen, Mobilität, Infrastrukturen, Raumaneignung, Nachhaltigkeit, etc.) hochaktuell. Zudem ist Interdisziplinarität ein Forschungsversprechen, das schon lange formuliert wird, aber in der Erfüllung immer wieder vor großen Herausforderungen steht, wie die Beiträge des Bandes aufzeigen. Interpretiert man interdisziplinäre Forschung als problemorientierte Forschung, dann kann Stadtforschung nur interdisziplinär sein.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Vertreter*innen aus verschiedenen stadtbezogenen Disziplinen – versammelt an einem Tisch – um der Interdisziplinarität Raum zu geben.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Verschiedene Perspektiven auf Stadt und Raum versammeln sich, um gesellschaftliche Herausforderungen interdisziplinär zu thematisieren.

Besprochen in:
Planerin, 5 (2021)
Autor_in(nen)
Raphaela Kogler / Alexander Hamedinger (Hg.)
Buchtitel
Interdisziplinäre Stadtforschung Themen und Perspektiven
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
412
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 6 SW-Abbildungen, 11 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-5296-3
DOI
10.14361/9783839452967
Warengruppe
1725
BIC-Code
JFSG JHB RGC
BISAC-Code
SOC026030 SOC026000 SOC015000
THEMA-Code
JBSD JHB RGC
Erscheinungsdatum
23. August 2021
Auflage
1
Themen
Raum, Wissenschaft, Stadt
Adressaten
Soziologie, Raumplanung, Geographie, Ethnologie, Politische Ökonomie, Politikwissenschaft, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Stadt, Raum, Interdisziplinarität, Stadtforschung, Stadtplanung, Urban Studies, Sozialgeographie, Soziale Ungleichheit, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung