Anti-Genderismus in Europa

Allianzen von Rechtspopulismus und religiösem Fundamentalismus. Mobilisierung - Vernetzung - Transformation

Systematische Angriffe auf die Geschlechtergerechtigkeit verschärfen sich weltweit und sind in einigen EU-Staaten bereits Teil des Regierungshandelns. Als Infragestellung basaler Menschenrechte und zumeist rechtspopulistisch bzw. fundamentalistisch motiviert gefährden sie die Demokratie. Aus internationaler und interdisziplinärer Perspektive analysieren die Beiträger*innen des Bandes Anti-Genderismus als strategisches Mittel der Emotionalisierung, Mobilisierung und Vernetzung innerhalb des rechten Spektrums und einer im Entstehen begriffenen religiösen Rechten. Mit besonderem Fokus auf die Situation einiger ostmitteleuropäischer Staaten und unter Einbezug von Erfahrungen aus dem LGBTIQ*-Aktivismus erörtern sie, wie dieser Entwicklung konstruktiv-widerständig zu begegnen ist.

35,00 € *

27. Januar 2021, ca. 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5315-1

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Januar 2021

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Sonja A. Strube

Sonja A. Strube, Universität Osnabrück, Deutschland

Rita Perintfalvi

Rita Perintfalvi, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich

Raphaela Hemet

Raphaela Hemet, Religionswissenschaftlerin in Graz, Österreich

Miriam Metze

Miriam Metze, Universität Wien, Österreich

Cicek Sahbaz

Cicek Sahbaz, Universität Wien, Österreich

Buchtitel
Anti-Genderismus in Europa Allianzen von Rechtspopulismus und religiösem Fundamentalismus. Mobilisierung - Vernetzung - Transformation
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 300
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-5315-1
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSJ JPFQ JFSR
BISAC-Code
SOC032000 POL042030 SOC039000
THEMA-Code
JBSF JPFQ JBSR
Erscheinungsdatum
27. Januar 2021
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Politik, Religion
Adressaten
Sozialwissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Theologie, Philosophie, Sozialpsychologie, Gender Studies, Feministische Theorie, Kritische Männerforschung sowie LGBTIQ*-Aktivist*innen und religiöse Institutionen/Kirchen
Schlagworte
Anti-Genderismus, Rechtspopulismus, Religiöser Fundamentalismus, Ostmitteleuropa, Demokratiegefährdung, Kirche, Menschenrechte, Politischer Widerstand, Aktivismus, Geschlechtergerechtigkeit, Europa, Glaube, Ethnonationalismus, Menschenfeindlichkeit, Toxische Männlichkeit, Russland, USA, Ungarn, Serbien, Migration, Geschlecht, Politik, Religion, Gender Studies, Rechtsextremismus, Religionssoziologie, Politikwissenschaft, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung