Wohnungsforschung

Ein Reader

Die Wohnungsfrage ist zurück – und mit ihr eine neue Protestwelle, die in vielen sozial- und raumwissenschaftlichen Disziplinen das Interesse am Thema Wohnraumversorgung nachhaltig verstärkt. Mit einem Fokus auf das deutsche Wohnungssystem sind in diesem Reader sowohl klassische Texte als auch systematisierende Überblicksartikel der kritischen Wohnungsforschung versammelt. In ihrer Gesamtschau ergeben die polit-ökonomischen, historischen, soziologischen, (sozial-)räumlichen und akteurszentrierten Zugriffe ein Lesebuch, das für Studierende, Forschende sowie für Praktiker*innen aus Politik, Verwaltung und sozialen Bewegungen gleichermaßen konstruktiv ist.

Video-Interview

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Wohnungsforschung Einleitung zu den Schlüsselwerken und Überblickstexten

    Seiten 9 - 36
  4. Polit-ökonomische Zugriffe

    Wohnen ins Zentrum der politischen Ökonomie stellen

    Seiten 37 - 72
  5. Wohnung als Ware: Zur Ökonomie und Politik der Wohnungsversorgung

    Seiten 73 - 84
  6. Politische Ökonomie des Wohnungsbaus und der Stadtentwicklung

    Seiten 85 - 102
  7. Politische Ökonomie des Bodens und Wohnungsfrage

    Seiten 103 - 138
  8. Jenseits von schwäbischen Spätzlemanufakturen und kiezigen Kneipen – polit-ökonomische Perspektiven auf Gentrifizierung

    Seiten 139 - 150
  9. Housing: the Wobbly Pillar under the Welfare State

    Seiten 151 - 160
  10. Quo vadis, comparative housing research?

    Seiten 161 - 176
  11. Historische Zugriffe

    Wohnungsnot gestern und heute

    Seiten 179 - 196
  12. Zur Wohnungsfrage

    Seiten 197 - 214
  13. Rückblick auf den sozialen Wohnungsbau

    Seiten 215 - 234
  14. Urban History Matters: Explaining the German-American Homeownership Gap

    Seiten 235 - 262
  15. Soziologische Zugriffe

    Soziologie des Wohnens. Eine Einführung in Wandel und Ausdifferenzierung des Wohnens

    Seiten 263 - 302
  16. Innere Suburbanisierung als Coping-Strategie: Die »neuen Mittelschichten« in der Stadt

    Seiten 303 - 320
  17. (Sozial-)Räumliche Zugriffe

    Von der Großsiedlung der Spätmoderne zum kompakten nutzungsgemischten Stadtquartier Verlaufsformen eines städtebaulichen Erneuerungsprozesses

    Seiten 321 - 352
  18. Why Do We Want Mixed-Income Housing and Neighborhoods?

    Seiten 353 - 368
  19. Akteurszentrierte Zugriffe

    Die Herausforderer der Behutsamen Stadterneuerung

    Seiten 369 - 390
  20. Wohnungen als Finanzanlage Auswirkungen von Responsibilisierung und Finanzialisierung im Bereich des Wohnens

    Seiten 391 - 420
  21. Wohnungswirtschaftliche Selbstverwaltung und Selbstfinanzierung – eine ideengeschichtliche Montage

    Seiten 421 - 452
  22. Die Mieter_innenbewegung in Deutschland

    Seiten 453 - 464
  23. Autor*innenverzeichnis

    Seiten 465 - 472
Mehr
21,99 € *

7. Dezember 2020, 472 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5351-3
Dateigröße: 3.83 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Sebastian Schipper

Sebastian Schipper, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Deutschland

Lisa Vollmer

Lisa Vollmer, Bauhaus-Universität Weimar, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Wohnungsfrage wird aktuell wieder heiß diskutiert, es mangelt an bezahlbarem und gutem Wohnraum. Soziale Bewegungen, kommunalpolitische Praxis und Immobilienwirtschaft streiten über die angemessenen Antworten auf die Wohnungskrise. Zu dieser gesellschaftlichen Debatte hat auch die Wissenschaft einiges beizutragen. Das Buch versammelt deshalb unterschiedliche disziplinäre und thematische Perspektiven auf die Wohnungsfrage.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch bringt erstmals im deutschsprachigen Raum grundlagenorientierte Klassiker sowie systematisierende Überblicksartikel aus der Wohnungsforschung zusammen. Damit eröffnet der Band einen Einstieg in das Forschungsfeld sowie neue, interdisziplinär integrierte Perspektiven auf den Gegenstand. Die Einleitung schlägt dafür eine Wohnungsforschung als kritische Gesellschaftswissenschaft vor.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Innerhalb der Stadtforschung, der Soziologie, der Geographie, den Planungswissenschaften und anderen Disziplinen hat das Thema Wohnen in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Die Forschung hat seit langem Substanzielles zur Wohnungsfrage beizutragen, es besteht aber kein systematisierender Überblick über Forschungsperspektiven und keine institutionelle Verankerung einer Wohnungsforschung in Deutschland. Der Reader leistet einen Beitrag, diese Situation zu ändern.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Die Textsammlung richtet sich an ein Fachpublikum aus der Wissenschaft, ebenso wie an die breite, interessierte Öffentlichkeit aus kommunaler Praxis und sozialen Bewegungen. Besonders geeignet ist der Reader auch zur Verwendung in der Lehre.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Der Reader versammelt Klassiker sowie systematisierende Überblicksartikel der deutschsprachigen und internationalen Wohnungsforschung.

»Der Band [animiert] Studierende und Interessierte zur vertiefenden Auseinandersetzung mit dem Thema Wohnen. Für Lehrende sollte es das neue Standardwerk zur Wohnungsforschung werden und auch für Forscherinnen und Forscher hält der Band das ein oder andere Aha-Erlebnis bereit.«
Michael Mießner, Geographische Rundschau, 10 (2021)
»Wer in Theorie und Praxis zu verstehen sucht, was es alles zu beachten gibt, damit das Zusammenleben und -wohnen der Menschen in Städten funktionieren kann, der ist gut beraten, dieses Buch zur Hand zu nehmen.«
Clemens Back, www.socialnet.de, 11.08.2021
»Ein Fachbuch der Kategorie grundlegend und anregend.«
Volker Wilke, AKP, 3 (2021)
O-Ton: »Wenn Wohnen keine Ware wäre« – Lisa Vollmer im Interview im Augustin am 09.02.2021.
Augustin
»Ein Lesebuch, das für Studierende, Forschende sowie für Praktikerinnen und Praktiker aus Politik, Verwaltung und sozialen Bewegungen gleichermaßen konstruktiv ist.«
Forum Wohnen und Stadtentwicklung, 3-4 (2021)
Besprochen in:
https://bdb-baumeister.de, 12 (2020)
https://www.art-in-berlin.de, 28.01.2021
https://www.marlowes.de, Christian Holl, 16.03.2021
ORLIS, 6 (2021)
https://kommunalweb.de, 6 (2021)
Forum Wohnen und Stadtentwicklung, 7/8 (2021)
Autor_in(nen)
Sebastian Schipper / Lisa Vollmer (Hg.)
Buchtitel
Wohnungsforschung Ein Reader
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
472
Ausstattung
7 SW-Abbildungen, 4 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-5351-3
DOI
10.14361/9783839453513
Warengruppe
1725
BIC-Code
JFSG RPC RGC
BISAC-Code
SOC026030 POL002000 SOC015000
THEMA-Code
JBSD RPC RGC
Erscheinungsdatum
7. Dezember 2020
Themen
Wirtschaft, Raum, Stadt, Neoliberalismus, Politik
Adressaten
Soziologie, Geographie, Politikwissenschaft, Planungswissenschaft, Architektur, Städtebau, Ökonomik, Geschichtswissenschaft
Schlagworte
Wohnungsforschung, Wohnungspolitik, Stadtentwicklung, Wohnungsfrage, Städtische Soziale Bewegungen, Wohnungsnot, Deutschland, Politische Ökonomie, Boden, Gentrifizierung, Wohlfahrtsregime, Wohnen, Suburbanisierung, Städtebau, Großwohnsiedlung, Kommunen, Immobilienwirtschaft, Genossenschaft, Nachbarschaft, Quartiersentwicklung, Stadt, Neoliberalismus, Politik, Urban Studies, Stadtplanung, Sozialgeographie, Raum, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung