Martina Ide (Hg.)

Ästhetik digitaler Medien

Aktuelle Perspektiven

In einer immer umfassenderen Weise bestimmen digitale Technologien und soziale Medien Auswahl, Form und Inhalt der Wahrnehmung – und produzieren dabei immer wieder neue (Un-)Sichtbarkeiten. Kulturelle Praktiken als Repertoire von Zeichen, Symbolen und Verhaltensweisen unterliegen einer ständigen Transformation und Bedeutungsumwandlung. Diese Entwicklungsdynamik im Spannungsfeld autooperationaler Formen und kultureller Praxis fordert für die visuell gestützten digitalen Medien eine neue Kategorisierung und Hinterfragung ihrer Ästhetik. Wie ändern sich im Zeitalter der Digitalisierung Begriff und Definition des Ästhetischen und was bedeutet ästhetische Erfahrung im Kontext digitaler Medien?

60,00 € *

2020-12-27, ca. 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5361-8

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Dezember 2020

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer und gebunden in Deutschland. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Martina Ide

Martina Ide, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland

Autor_in(nen)
Martina Ide (Hg.)
Buchtitel
Ästhetik digitaler Medien Aktuelle Perspektiven
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 300
Ausstattung
kart., Klebebindung, 15 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-5361-8
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD
BISAC-Code
SOC052000
THEMA-Code
JBCT JBCT1
Erscheinungsdatum
2020-12-27
Auflage
1
Themen
Kunst, Bildung, Ästhetik
Adressaten
Medienästhetik, Kunstwissenschaft, Bildungswissenschaft, Medienwissenschaft, Kunstpädagogik, Medienpädagogik, Medienphilosophie, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Ästhetik, Aisthesis, Digitale Medien, Bild, Medienkultureller Wandel, Digitale Transformation, Sichtbarkeit, Wahrnehmung, Form, Zeichen, Symbol, Verhalten, Kunst, Bildung, Medienästhetik, Social Media, Medienphilosophie, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung