Zeitschrift für interkulturelle Germanistik

12. Jahrgang, 2021, Heft 1

Die Zeitschrift für interkulturelle Germanistik (ZiG) trägt dem Umstand Rechnung, dass sich in der nationalen und internationalen Germanistik Interkulturalität als eine leitende und innovative Forschungskategorie etabliert hat. Sie greift aktuelle Fragestellungen im Bereich der germanistischen Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaft auf und möchte dazu beitragen, die unterschiedlichen Tendenzen und Trends der Interkulturalitätsforschung zu bündeln und ihre theoretischen Voraussetzungen weiter zu vertiefen. Insofern das Forschungsparadigma der Interkulturalität prinzipiell nicht mehr einzelfachlich gedacht werden kann, versteht sich die Zeitschrift bewusst als ein interdisziplinär und komparatistisch offenes Organ, das sich im internationalen Wissenschaftskontext verortet sieht.

Die ZiG ist eine Open-Access-Zeitschrift und erscheint zweimal jährlich.

Kapitel-Übersicht

  1. Titelei

    Seiten 1 - 2
  2. Inhalt

    Seiten 3 - 4
  3. Editorial

    Seiten 5 - 6
  4. SCHWERPUNKTTHEMA: POETIKEN DER INTERKULTURALITÄT

    Poetiken der Interkulturalität

    Seiten 9 - 22
  5. Unerhört anders oder »wenn nur der Geist neu ist«

    Seiten 23 - 40
  6. Musils ›Portugiesin‹ liest Novalis

    Seiten 41 - 60
  7. Postkolonialismus und Umwelt

    Seiten 61 - 72
  8. Komische Variation, burleske Transposition und karnevaleske Dekonstruktion

    Seiten 73 - 88
  9. Eine Afrikanerin in Schlesien

    Seiten 89 - 102
  10. Dunkle Schatten unter Rotlicht

    Seiten 103 - 114
  11. (Anti-)Antisemitismus und Kapitalismuskritik

    Seiten 115 - 132
  12. »Fäden, viele Fäden.«

    Seiten 133 - 148
  13. Südsee-Projektionen in der deutschen Gegenwartsliteratur

    Seiten 149 - 168
  14. AUS LITERATUR UND THEORIE

    Herkunft – Ähnlichkeit – Tod

    Seiten 171 - 186
  15. FORUM

    Germanistik in Deutschland und in Italien während der Covid-19-Krise

    Seiten 189 - 202
  16. REZENSIONEN

    Johannes Görbert/Nikolas Immer (Hg.): Ambulante Poesie. Explorationen deutschsprachiger Reiselyrik seit dem 18. Jahrhundert

    Seiten 205 - 208
  17. Alois Wierlacher: Hingabe und Vertragsstiftung. Lessings Emilia Galotti und Goethes Iphigenie auf Tauris als Dramen bibelkritischer bzw. rechtspolitischer Sicherung menschlichen Lebens und Zusammenlebens

    Seiten 209 - 212
  18. Enikő Dácz/Réka Jakabházi (Hg.): Literarische Rauminszenierungen in Zentraleuropa. Kronstadt/Braşov/Brassó in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

    Seiten 213 - 216
  19. GESELLSCHAFT FÜR INTERKULTURELLE GERMANISTIK

    GiG im Gespräch 2021/1

    Seiten 219 - 222
  20. Autorinnen und Autoren

    Seiten 223 - 224
  21. Hinweise für Autorinnen und Autoren

    Seiten 225 - 226
Mehr
0,00 € *

2. Juli 2021, 226 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5395-7
Dateigröße: 4.6 MB

Weiterempfehlen

Wilhelm Amann

Wilhelm Amann, Université du Luxembourg, Luxemburg

Till Dembeck

Till Dembeck, Université du Luxembourg, Luxemburg

Dieter Heimböckel

Dieter Heimböckel, Université du Luxembourg, Luxemburg

Georg Mein

Georg Mein, Universität Luxemburg, Luxemburg

Gesine Lenore Schiewer

Gesine Lenore Schiewer, Universität Bayreuth, Deutschland

Heinz Sieburg

Heinz Sieburg, Université du Luxembourg, Luxemburg

Buchtitel
Zeitschrift für interkulturelle Germanistik 12. Jahrgang, 2021, Heft 1
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
226
Ausstattung
4 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-5395-7
Warengruppe
3563
BIC-Code
DSB JFC
BISAC-Code
LIT004170 SOC022000 LIT000000
THEMA-Code
DSB JBCC
Erscheinungsdatum
2. Juli 2021
Themen
Kultur, Sprache, Literatur
Adressaten
Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Deutsch als Fremdsprache, Komparatistik, Postcolonial Studies sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Alterität, Interdisziplinarität, Interkulturelle Germanistik, Interkulturalität, Kultur, Literatur, Sprache, Germanistik, Allgemeine Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Cultural Studies, Zeitschrift

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung