Ruderale Texturen

Verfall und Überwucherung in (post-)sozialistischen Erzählungen

Die Ruderalvegetation – eine Pflanzenwelt, die sich in vom Menschen tiefgreifend veränderten, devastierten oder brach liegenden Räumen einstellt – hat in der Literatur des 20. Jahrhunderts Konjunktur. Auch in Erzählungen über den (post-)sozialistischen Raum wird das Unkraut als ein Motiv des Magischen Realismus prominent inszeniert. Auf Schutt und Abraum, in zerstörten Fabrikarealen und leer geräumten Landschaften siedeln sich Ruderalvegetation und Literatur gleichermaßen an. Am Beispiel einschlägiger Texte von Erwin Strittmatter bis Andrzej Stasiuk zeigt Julia Kubin die Reaktion der Literatur auf die Veränderungen seit 1945 und entwirft dabei Grundzüge einer Poetik der Ruderalität.

44,99 € *

7. Dezember 2020, 292 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5410-7
Dateigröße: 4.39 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Julia Kubin

Julia Kubin, Universität Konstanz, Deutschland

Autor*in(nen)
Julia Kubin
Buchtitel
Ruderale Texturen Verfall und Überwucherung in (post-)sozialistischen Erzählungen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
292
Ausstattung
8 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-5410-7
DOI
10.14361/9783839454107
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB DSA
BISAC-Code
LIT000000 LIT006000 LIT004170
THEMA-Code
DSB DSA
Erscheinungsdatum
7. Dezember 2020
Themen
Kultur, Raum, Sprache, Natur
Adressaten
Literaturtheorie, Literaturwissenschaft, Komparatistik, Kulturwissenschaft
Schlagworte
Literatur, Erzählung, Magischer Realismus, Sozialismus, DDR, Ländlicher Raum, Landschaft, Transformation, Erwin Strittmatter, Herta Müller, Wolfgang Hilbig, Sabrina Janesch, Andrzej Stasiuk, Sprache, Raum, Natur, Allgemeine Literaturwissenschaft, Literaturtheorie, Germanistik, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung