Gutes Leben auf dem Land?

Imaginationen und Projektionen vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart

In Zeiten einer global fortschreitenden Urbanisierung der Lebenswelten gewinnen Imaginationen und Projektionen eines guten Lebens auf dem Land eine neue diskursive Attraktivität. Sie verweisen auf eine lange und ambivalente Geschichte zwischen Anforderungen und Überforderungen gesellschaftlichen Wandels sowie den Ansprüchen auf ein gelingendes Leben. Angesichts umfassender Transformationen, Krisen und Katastrophen bieten die kulturellen Produktionen ländlicher Lebensverhältnisse – und damit verbunden die Vorstellungen von Natur, Idylle und Heimat – sowohl idealisierte Sehnsuchtsorte als auch konkretisierte Orientierungspunkte. Land und Ländlichkeit geraten in ein komplexes Spannungsverhältnis, das auch Auskunft gibt über Wahrnehmung und Selbstverständnis im Leben in und zwischen Stadt und Land.

48,99 € *

7. Dezember 2020, 632 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5425-1
Dateigröße: 15.23 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Werner Nell

Werner Nell, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

Marc Weiland

Marc Weiland, Bauhaus-Universität Weimar, Deutschland

Autor_in(nen)
Werner Nell / Marc Weiland (Hg.)
Buchtitel
Gutes Leben auf dem Land? Imaginationen und Projektionen vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
632
Ausstattung
10 SW-Abbildungen, 30 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-5425-1
Warengruppe
1559
BIC-Code
HBTB JHB RGC DSB
BISAC-Code
HIS054000 SOC026000 LIT000000
THEMA-Code
NHTB JHB RGC DSB
Erscheinungsdatum
7. Dezember 2020
Themen
Kultur, Raum, Film, Natur, Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft, Soziologie, Geographie, Regionalentwicklung
Schlagworte
Dorf, Land, Gutes Leben, Literatur, Kultur, Film, Medien, Praxis, Alltag, Raum, Natur, Kulturgeschichte, Allgemeine Literaturwissenschaft, Medienästhetik, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung