Die Corona-Gesellschaft

Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft

Die Corona-Pandemie hat die Gesellschaft abrupt verändert – und ihre Folgen werden lange nachwirken. Zu Beginn beherrschte die Expertise der Virologie die öffentliche Debatte. Angesichts der Tragweite der Veränderungen ist jedoch klar, dass auch sozial- und kulturwissenschaftliche Sichtweisen auf die Pandemie unverzichtbar sind, denn: Die Corona-Krise ist eine gesellschaftliche Krise. Jenseits von Ansteckungs- und Mortalitätsraten hat sie tief greifende Auswirkungen auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das alltägliche Leben der Menschen.

Die Beiträge vermessen die Situation inmitten der »Corona-Gesellschaft« und zeigen Perspektiven für die Zeit nach der Krise auf. Damit bieten sie der Öffentlichkeit Orientierung und ermöglichen den Wissenschaften einen ersten Austausch. Denn zur kollektiven Bewältigung der Pandemie ist nicht nur eine kritische Analyse der Lage nötig, sondern auch das Kultivieren eines Zukunftshorizonts mit Möglichkeitssinn.

Mit Beiträgen von Frank Adloff, Thomas Alkemeyer/Bernd Bröskamp, Andrea Baier/Christa Müller, Katharina Block, Ingolfur Blühdorn, Sascha Dickel, Klaus Dörre, Frank Eckardt, Angelika Epple, Petra Gehring, Ulrike Guérot, Silke Helfrich, Anna Henkel, Christine Hentschel, Stefan Hirschauer, Gabriele Klein/Katharina Liebsch, Hubert Knoblauch/Martina Löw, Elke Krasny, Stephan Lessenich, Susanne Lettow, Gesa Lindemann, Antonio Lucci, Fred Luks, Katharina Manderscheid, Jürgen Manemann, Jürgen Martschukat, Franz Mauelshagen, Herfried Münkler, Sven Opitz, Andreas Reckwitz, Eleonora Rohland, Simon Scharf, Frank Schulz-Nieswandt, Sarah Speck, Cornelia Springer, Rudolf Stichweh, Andreas Weber, Gabriele Winker und Lars Winterberg.

Auszeichnung:
Sachbuchbestenliste September 2020 – wir freuen uns mit den Beiträger*innen!


Das Blog zum Buch – hier finden Sie Auszüge aus den Beiträgen:

Zum Blog


Ein weiterer Band zum Thema:
Bernd Kortmann / Günther Schulze (Hg.): Jenseits von Corona. Unsere Welt nach der Pandemie – Perspektiven aus der Wissenschaft

 

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  3. Vorwort

    Seiten 11 - 14
  4. Kritik der öffentlichen (Un-)Vernunft

    Von sozialer Abstraktion und hilflosem Intellekt

    Seiten 15 - 24
  5. Die Schule des Vergleichens und die Suche nach der Wahrheit wissenschaftlicher Fakten

    Seiten 25 - 34
  6. Historische Einordnungen

    Das Antlitz des Leviathan

    Seiten 35 - 44
  7. Corona, Klima und weiße Suprematie

    Seiten 45 - 54
  8. Körper

    Herden unter Kontrolle

    Seiten 55 - 66
  9. Körper – Corona – Konstellationen

    Seiten 67 - 78
  10. Gesellschaft funktioniert auch ohne anwesende Körper

    Seiten 79 - 86
  11. Räume

    Dichotopie

    Seiten 87 - 100
  12. Über die unerwünschte Mobilität von Viren und unterbrochene Mobilitäten von Gütern und Menschen

    Seiten 101 - 110
  13. Corona und die Seuche der Segregation der Städte

    Seiten 111 - 118
  14. Corona und die Verdichtung der Kasernierung alter Menschen

    Seiten 119 - 124
  15. Luftsicherheitszonen

    Seiten 125 - 134
  16. Zuhause arbeiten

    Seiten 135 - 142
  17. Zeitlichkeiten

    Zeit, Angst und (k)ein Ende der Hybris

    Seiten 143 - 154
  18. Die Corona-Pandemie als Phänomen des Unverfügbaren

    Seiten 155 - 164
  19. Solidaritäten

    Zivilgesellschaft in der Verantwortung

    Seiten 165 - 176
  20. Allein solidarisch?

    Seiten 177 - 184
  21. Endstation Solidarität?

    Seiten 185 - 194
  22. Gesellschaftsordnung

    Simplifikation des Sozialen

    Seiten 195 - 206
  23. Corona-Test für die Gesellschaft

    Seiten 207 - 216
  24. Pandemische Humandifferenzierung

    Seiten 217 - 226
  25. Staat und Demokratie

    Das Virus der Nicht-Nachhaltigkeit

    Seiten 227 - 240
  26. Risikopolitik

    Seiten 241 - 252
  27. Der Staat, das Individuum und die Familie

    Seiten 253 - 262
  28. Protest, Widerstand und Gewalt

    Im Raum des Virus

    Seiten 263 - 276
  29. »I can't breathe«

    Seiten 277 - 286
  30. Internationale Politik

    Perspektiven für Europa und seine Demokratie(n) nach Corona

    Seiten 287 - 300
  31. Corona-Pandemie und Geopolitik

    Seiten 301 - 308
  32. Ökonomien

    Die Corona-Pandemie

    Seiten 309 - 322
  33. Weichenstellungen

    Seiten 323 - 330
  34. Fragile Ernährungskulturen im Spiegel der Corona-Pandemie

    Seiten 331 - 338
  35. Krisenbewältigung

    Hoffnung im Ausnahmezustand

    Seiten 339 - 348
  36. Gleichheit vor dem Virus!

    Seiten 349 - 356
  37. Ansteckung

    Seiten 357 - 368
  38. Konkrete Utopien

    Commons statt MarktStaat

    Seiten 369 - 382
  39. Die Do-it-Yourself (DIY)-Community in Zeiten von Corona

    Seiten 383 - 394
  40. Aufbau einer solidarischen und nachhaltigen Care-Ökonomie

    Seiten 395 - 404
  41. In-Sorge-Bleiben

    Seiten 405 - 414
  42. Die Botschaft der intimen Distanz

    Seiten 415 - 424
  43. Autor*innen

    Seiten 425 - 432
Mehr
24,50 € *

21. Juli 2020, 432 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5432-5

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Michael Volkmer

Michael Volkmer, transcript Verlag, Deutschland

Karin Werner

Karin Werner, transcript Verlag, Deutschland

»Hier erleben wir Schwarmintelligenz.«
Christoph Bannat, www.textem.de, 19.09.2020
»Wer also ein Verständnis davon gewinnen möchte, wie ein Thema heute wissenschaftlich verstanden, dargestellt und bearbeitet wird, findet in dem Band [...] einen informativen Überblick. Wissenschaftlich betrachtet ermöglicht der Band einen Austausch zwischen Wissenschaftler*innen und bietet eine hervorragende Diskussionsgrundlage.«
Joachim Thönnessen, www.socialnet.de, 14.09.2020
»Der Band [stellt] eine interessante Aufsatzsammlung dar, die viele Aspekte einer zeitdiagnostischen Soziologie zur ›Corona-Gesellschaft‹ bündelt und damit ein erstes publizistisches Zeugnis einer ganzheitlichen Gesellschaftsdebatte innerhalb einer globalen Pandemie darstellt.«
Andreas Schulz, https://soziologieblog.hypotheses.org, 14.09.2020
O-Ton: NDR Kultur – Journal, 27.08.20.
https://bit.ly/corona-gesellschaft-ndrkultur (ab 00:14:37)
O-Ton: »Homeoffice verschärft Ungleichheit« – Sarah Speck im Interview bei GOETHE-UNI online am 27.08.2020.
http://bit.ly/http://bit.ly/2EUdfQM
O-Ton: »Auf dem Weg in die Corona-Gesellschaft?« – Michael Volkmer bei WDR 3 Resonanzen, 17.08.2020.
https://bit.ly/corona-gesellschaft-wdr3
»Der höchst aktuelle Band [...] liefert soziologisches Orientierungswissen in einer Krise, welche die im Spätkapitalismus schon vorhandenen globalen Probleme und Konflikte wie unter einem Brennglas zeigt.«
Marcel Remme, www.lehrerbibliothek.de, 10.08.2020
»Die Beiträge werden zahllose Anregungen zu vielen empirischen Forschungsprojekten geben.«
Klaus R. Kunzmann, Planerin, 4 (2020)
»Mit analytischer Klarheit und konkreter Deutlichkeit führen die Autorinnen präzise durch den Dschungel gesellschaftlicher Verzweigungen, die das Corona-Virus angegriffen hat. Das Ergebnis lässt dabei aber keine Verzweiflung aufkommen, denn es werden richtungsweisende Orientierung und Perspektiven für mutiges Handeln nach der Krise aufgezeigt. Eine sehr erhellende und hochinteressante Lektüre, nicht nur für Wissenschaftler*innen.«
Ingrid Mosblech-Kaltwasser, www.der-kultur-blog.de, 05.08.2020
»Anschaulich und mit inspirierenden Ideen bringen die Autorinnen und Autoren Schwung in die Post-Lockdown-Debatte und helfen der ›Corona-Gesellschaft‹, mit einem neu gefundenen, positiven Blick in ihre Zukunft schauen zu können.«
Maecenata Stiftung, 31.07.2020
O-Ton: NDR Blickpunkt: Diesseits 02.08.20.
https://bit.ly/corona-gesellschaft-ndr (ab 00:13:42)
Besprochen in:
NDR Info, 02.08.2020, Michael Hollenbach
BZgA Infodienst, 8 (2020)
Zineworkshop, 25.08.2020, Yelena Simc
UmweltBriefe, 9 (2020)
www.spektrum.de, 09.09.2020, Elisabeth Stachura
www.scharf-links.de, 13.09.2020, Michael Lausberg
Autor_in(nen)
Michael Volkmer / Karin Werner (Hg.)
Buchtitel
Die Corona-Gesellschaft Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
432
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 2 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-5432-5
DOI
10.14361/9783839454329
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFC JFFH MBS
BISAC-Code
SOC022000 SOC057000 SOC041000
THEMA-Code
JBCC JBFN MBS
Erscheinungsdatum
21. Juli 2020
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Kultur, Medizin, Zeitdiagnose
Adressaten
Soziologie, Politikwissenschaft, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Philosophie, Geschichtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Rechtswissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Corona, Virus, Pandemie, Epidemie, Gesellschaft, Krise, Globalisierung, Hygiene, Shutdown, Soziale Ungleichheit, Solidarität, Social Distancing, Staat, Demokratie, Ausnahmezustand, Körper, Wirtschaft, Katastrophe, Grenze, Kultur, Stress, Spätmoderne, Ökonomie, Gewalt, Zivilgesellschaft, Home Office, Commons, Subsistenzwirtschaft, Ernährung, Pflege, Mobilität, Medizin, Kultursoziologie, Medizinsoziologie, Kulturwissenschaft, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung