Wem gehört die Gebärdensprache?

Kulturwissenschaftliche Essays zu einer Sprache des Körpers

Gebärdensprache ist sichtbar und die Anwesenheit von Gebärdensprachdolmetscher*innen im öffentlichen Raum ist vertraut. Doch nicht nur für Gehörlose ist Gebärdensprache wichtig. Gebärdensprachkurse und -studiengänge sind bei Hörenden beliebt und zeugen von einer wachsenden Neugierde an dieser besonderen Sprache. Tomas Vollhaber bewegt sich auf einem Grat zwischen der Forderung nach Anerkennung der Interessen Gehörloser und der Wieder-Entdeckung der Gebärdensprache durch Hörende. Mit seinen Essays wendet er sich an Menschen aus dem Bereich der Sprach- und Kulturwissenschaft, der Deaf Studies und Disability Studies und an jene, die mehr vom Körper und seinen Sprachen erfahren wollen.

39,00 € *

2021-07-27, ca. 400 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5455-4

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Juli 2021

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer und gebunden in Deutschland. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Tomas Vollhaber

Thomas Vollhaber, Universität Hamburg, Deutschland

Autor_in(nen)
Tomas Vollhaber
Buchtitel
Wem gehört die Gebärdensprache? Kulturwissenschaftliche Essays zu einer Sprache des Körpers
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 400
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-5455-4
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFG DSB AN
BISAC-Code
SOC029000 LIT000000 PER011020
THEMA-Code
JBFM DSB ATD
Erscheinungsdatum
2021-07-27
Auflage
1
Themen
Kultur, Theater, Sprache, Film, Literatur
Adressaten
Kulturwissenschaft, Deaf Studies, Disability Studies, Performance Studies
Schlagworte
Gehörlosigkeit, Sprache, Deutsche Gebärdensprache, Gehörlose, Hörende, Theater, Literatur, Film, Kulturelle Aneignung, Kultur, Behinderung, Allgemeine Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung