Frankfurt am Main – eine Stadt für alle?

Konfliktfelder, Orte und soziale Kämpfe

Prozesse der Stadtentwicklung sind immer auch von sozialen Kämpfen begleitet. Die Beitragenden des Bandes beleuchten aus Perspektive der Wissenschaft, sozialer Bewegungen und zivilgesellschaftlicher Initiativen aktuelle Konfliktfelder in der Global City Frankfurt am Main und diskutieren in anschaulichen Formaten, welche strukturellen Bedingungen, gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse und machtvollen Akteure die Mainmetropole prägen. Sie analysieren, wie neoliberale und autoritäre Tendenzen soziale Ausschlüsse produzieren. Durch den Fokus auf die vielfältigen Kämpfe werden zugleich Wege für eine solidarische und demokratische Stadt für alle aufgezeigt.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Einleitung

    Seiten 9 - 20
  4. Themen und Konfliktfelder

    Frankfurts Aufstieg zur Global City

    Seiten 23 - 34
  5. Frankfurt als Ort post-industrieller Arbeitsverhältnisse?

    Seiten 35 - 44
  6. Frankfurts Stadtentwicklung – Nachhaltig für alle?

    Seiten 45 - 52
  7. Der Stachel des Widerspruchs: Wohnungspolitik und soziale Kämpfe in Frankfurt am Main

    Seiten 53 - 66
  8. Bodenpreise und Bodenpreispolitik in Frankfurt/Rhein-Main

    Seiten 67 - 78
  9. Arm und Reich in der Stadtregion. Was sagen die Zahlen und was nicht?

    Seiten 79 - 88
  10. Zermürbend, abschreckend, desintegrierend: Frankfurts Politik gegen Obdachlose

    Seiten 89 - 98
  11. ÖPNV für alle? Soziale Aspekte und aktuelle Verschiebungen im Kontext von Fahrkarten und Tarifen

    Seiten 99 - 110
  12. »Nur 'n bisschen chillen?!« – Eigensinnige Raumaneignung als Konflikt

    Seiten 111 - 120
  13. Wildes Frankfurt – Nilgänse im Fokus räumlicher Konflikte

    Seiten 121 - 130
  14. Orte und Stadtteile

    Sex, Drogen, Alkohol – umkämpfter öffentlicher Raum im Bahnhofsviertel

    Seiten 133 - 140
  15. Die gespaltene Stadt und das Erstarken der AfD. Eine Spurensuche im Riederwald und in Nied

    Seiten 141 - 154
  16. Drogenhandel in der Frankfurter Platensiedlung – Entmietungspraxis einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft

    Seiten 155 - 164
  17. Die neue Altstadt: Erlebnis, Erinnerung und Wirtschaft. Ein Rundgang

    Seiten 165 - 178
  18. Gentrifizierung im Ostend. Stadtpolitisch forcierte Aufwertung und Verdrängung

    Seiten 179 - 190
  19. Gentrifizierung im Gallus. Ein polit-ökonomischer Spaziergang durch das ehemalige Arbeiter*innenviertel

    Seiten 191 - 206
  20. Orte der Prekarisierung: Wohnen am ›Rand‹ der Global City. Das Beispiel Sossenheim

    Seiten 207 - 220
  21. 30 Jahre Lesbisch- Schwules Kulturhaus: Queere Stadtgeschichte in der Klingerstraße

    Seiten 221 - 230
  22. Ein Gespräch über das Autonome Frauenhaus als feministischer Ort

    Seiten 231 - 242
  23. Drahtseilakt: Der ewige Kampf um den Erhalt der eigenen Lebenswelt von Schausteller*innen, Zirkusangehörigen und reisenden Händler*innen

    Seiten 243 - 252
  24. ÜberLeben in der AUtopie – von Liebeskummer & Vietcong

    Seiten 253 - 266
  25. Wem gehört nochmal die Stadt? Der Campus Bockenheim und der sehr langwierige Versuch einer Rückeroberung des Raums

    Seiten 267 - 276
  26. ›Faites Votre Jeu!‹ Stadtpolitische Kämpfe für ein kulturpolitisches Zentrum oder: Wie eine Hausbesetzung im Knast endet

    Seiten 277 - 284
  27. Zufluchtsort Frankfurt? Leben in der Sammelunterkunft

    Seiten 285 - 294
  28. Kämpfe und Initiativen

    Racial Profiling und antirassistischer Widerstand: ›We look out for each other‹

    Seiten 297 - 308
  29. Project Shelter: Practices of Solidarity between visions of liberation and boundaries of integration

    Seiten 309 - 318
  30. Unterbrechungen in der Global City. Arbeitskämpfe im Baugewerbe und am Flughafen

    Seiten 319 - 328
  31. Die Stadt gehört nicht allen! Roma in Frankfurt

    Seiten 329 - 340
  32. »Sich Räume einfach nehmen«: Raven als Widerstandspraxis?

    Seiten 341 - 350
  33. Tower to the People? Verdrängung durch Modernisierung. Erfahrungen aus dem Brentano- Hochhaus in Frankfurt Rödelheim

    Seiten 351 - 362
  34. Ein Erfolgsmodell: Die Nachbarschaftsinitiative Nordend-Bornheim-Ostend (NBO)

    Seiten 363 - 372
  35. Frankfurt Westhausen – Prekäres Wohnen und Prozesse politischer Kollektivierung

    Seiten 373 - 382
  36. Mietentscheid Frankfurt: Direktdemokratisch für mehr bezahlbaren Wohnraum

    Seiten 383 - 392
  37. Hausbesetzungen – Mietstreiks – ›Häuserkampf‹. Urbane Kämpfe in Frankfurt 1970 bis 1975

    Seiten 393 - 410
  38. Die feministische ›Stadt für alle!‹: Über Alltag, Sorgearbeit und die Verbindung von Kämpfen

    Seiten 411 - 422
  39. »Den Nazis auf die Pelle rücken« – Bedeutung und Geschichte des Antifaschismus in Frankfurt

    Seiten 423 - 440
  40. Autor*innenverzeichnis

    Seiten 441 - 448
Mehr
25,00 € *

1. Oktober 2021, 450 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5477-6

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Johanna Betz

Johanna Betz, Universität Tübingen, Deutschland

Svenja Keitzel

Svenja Keitzel, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Deutschland

Jürgen Schardt

Jürgen Schardt, Gesellschaftswissenschaftler, Deutschland

Sebastian Schipper

Sebastian Schipper, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Deutschland

Sara Schmitt Pacífico

Sara Schmitt Pacífico, Stadtgeographin, Deutschland

Felix Wiegand

Felix Wiegand, Sozialforscher, Deutschland

Besprochen in:
https://www.frankfurter-info.org, 04.10.2021
https://www.kulturexpress.de, 24.10.2021
Buchtitel
Frankfurt am Main – eine Stadt für alle? Konfliktfelder, Orte und soziale Kämpfe
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
450
Ausstattung
kart., Klebebindung, durchgängig vierfarbig
ISBN
978-3-8376-5477-6
DOI
10.14361/9783839454770
Warengruppe
1725
BIC-Code
JFSG JPWF JFFM
BISAC-Code
SOC026030 POL003000 SOC050000
THEMA-Code
JBSD JPWG JBFQ
Erscheinungsdatum
1. Oktober 2021
Auflage
1
Themen
Raum, Zivilgesellschaft, Soziale Ungleichheit, Neoliberalismus, Stadt
Adressaten
Soziologie, Geographie, Politikwissenschaft, Planungswissenschaft Stadtforschung sowie stadtpolitische Bewegungen, Akteure in Politik und Verwaltung sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Stadtentwicklung, Frankfurt Am Main, Soziale Bewegungen, Recht Auf Stadt, Global City, Segregation, Gentrifizierung, Stadt, Zivilgesellschaft, Soziale Ungleichheit, Urban Studies, Sozialgeographie, Geographie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung