Masken denken – in Masken denken

Figur und Fiktion bei Friedrich Nietzsche

Als kulturgeschichtlich bedeutsame Phänomene entstammen Masken der Ritual- und Theaterpraxis und traten schon in der Antike als Metapher in den Sprachgebrauch über. Kaum ein Philosoph hat den Masken so viel Raum gegeben wie Friedrich Nietzsche: Sie sind ihm Hilfsmittel der Erkenntnis und conditio humana, sie ermöglichen Höflichkeit und Selbstschutz, fungieren aber auch als Darstellungsform. Corinna Schubert führt zentrale Themen seines Denkens unter einem neuen Gesichtspunkt zusammen und erschließt sie als Philosophie der Masken. Dabei geht es nicht nur darum, was Nietzsche über Masken denkt, sondern auch, wie er mit und in Masken denkt.

39,00 € *

27. Dezember 2020, ca. 264 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5486-8

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Dezember 2020

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Corinna Schubert

Corinna Schubert, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Deutschland

Autor_in(nen)
Corinna Schubert
Buchtitel
Masken denken – in Masken denken Figur und Fiktion bei Friedrich Nietzsche
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 264
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-8376-5486-8
Warengruppe
1521
BIC-Code
JFC HP HPS
BISAC-Code
PHI034000 PHI019000
THEMA-Code
JBCC QD QDTS
Erscheinungsdatum
27. Dezember 2020
Auflage
1
Themen
Kultur
Adressaten
Philosophie, Literaturwissenschaft, Soziologie, Theaterwissenschaft
Schlagworte
Friedrich Nietzsche, Maske, Schauspieler, Theater, Denken, Rolle, Figur, Sprache, Kultur, Kulturphilosophie, Politische Philosophie, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung