Schule und Sexualität

Pädagogische Beziehung, Schulalltag und sexualerzieherische Potenziale

Im Sozialraum Schule werden sexualitätsbezogene Inhalte sowohl implizit als auch explizit vermittelt – etwa durch Interaktionen auf Schulhöfen, während der Pausen oder im Unterricht. Julia Kerstin Maria Siemoneit untersucht das Verhältnis zwischen der Thematisierung von Sexualität und professionellem Selbstverständnis sowie der pädagogischen Beziehung von Lehrer*innen und Schüler*innen. Grundlage ihrer Studie sind Befragungen von Lehrkräften an Gymnasien, aus denen Deutungsmuster zum Umgang mit Körpern, Begehren und Begehrensformen entwickelt und in den Kontext ihrer professionstheoretischen Bedeutung für den Lehrer*innenberuf gestellt werden.

44,99 € *

26. Februar 2021, 336 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5492-3
Dateigröße: 2.04 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Julia Kerstin Maria Siemoneit

Julia Kerstin Maria Siemoneit, Universität zu Köln, Deutschland

Besprochen in:
www.lehrerbibliothek.de, 06.03.2021, Oliver Neumann
Buchtitel
Schule und Sexualität Pädagogische Beziehung, Schulalltag und sexualerzieherische Potenziale
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
336
ISBN
978-3-8394-5492-3
DOI
10.14361/9783839454923
Warengruppe
1572
BIC-Code
JNA
BISAC-Code
EDU036000 EDU016000 SOC026000 EDU040000
THEMA-Code
JNA JNB
Erscheinungsdatum
26. Februar 2021
Themen
Geschlecht, Körper, Bildung
Adressaten
Erziehungswissenschaft, Soziale Arbeit, Sexualwissenschaft sowie Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen
Schlagworte
Sexualität, Sexualerziehung, Schule, Pädagogische Beziehung, Lehrerbildung, Körper, Begehren, Jugend, Bildung, Geschlecht, Bildungsforschung, Bildungsgeschichte, Bildungssoziologie, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung