Währung – Krise – Emotion

Kollektive Wahrnehmungsweisen von Wirtschaftskrisen

Die vielfältigen Äußerungsformen der jüngsten Wirtschaftskrisen und die derzeitigen Herausforderungen in Europa machen die Notwendigkeit deutlich, die nach wie vor als rational geltende Ökonomie auf ihre parallel ausgebildete »stark spezialisierte emotionale Kultur« (Eva Illouz) hin zu untersuchen. Diese äußert sich vor allem in Krisendiskursen in Politik, Presse, Wirtschaft oder Literatur, in denen Emotionen besonders deutlich als kollektive »Form der Geisteshaltung bzw. der Einstellung zur Welt« (Thomas Mergel) sichtbar werden. Die Beiträger*innen des Bandes gehen den emotionalen Dimensionen dieser Krisendiskurse in Vergangenheit und Gegenwart aus den Perspektiven von Soziologie, Ökonomik, Kultur-, Geschichts- und Literaturwissenschaft nach.

45,00 € *

27. April 2021, ca. 290 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5504-9

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. April 2021

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Sanne Ziethen

Sanne Zieten, Universität Hildesheim, Deutschland

Nina Peter

Nina Peter, Universität Bern, Schweiz

Autor_in(nen)
Sanne Ziethen / Nina Peter (Hg.)
Buchtitel
Währung – Krise – Emotion Kollektive Wahrnehmungsweisen von Wirtschaftskrisen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 290
Ausstattung
kart., Klebebindung, 4 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-5504-9
Warengruppe
1781
BIC-Code
KCZ HBTB JHB
BISAC-Code
HIS054000 BUS023000 SOC026000
THEMA-Code
KCZ NHTB JHB
Erscheinungsdatum
27. April 2021
Auflage
1
Themen
Kultur, Wirtschaft, Kulturgeschichte
Adressaten
Geschichtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Soziologie, Kulturwissennschaft, Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft
Schlagworte
Wirtschaft, Emotion, Finanzkrise, Währung, Krise, Kultur, Europa, Ökonomie, Presse, Politik, Diskurs, Literatur, Kulturgeschichte, Wirtschaftsgeschichte, Emotionsgeschichte, Wirtschaftssoziologie, Kapitalismus, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung