Pop-Musik sammeln

Zehn ethnografische Tracks zwischen Plattenladen und Streamingportal

Streamingdienste, Vinylflohmärkte, die verstaubte CD-Sammlung – nie gab es so viele Möglichkeiten auf Musik zuzugreifen wie heute. In Form ethnografischer Tracks zeigt Christian Elster, was Musiksammeln zwischen Plattenladen und Onlinediensten für Menschen bedeuten kann. Hierfür beleuchtet er Praktiken, Artefakte, Orte, Diskurse und Figuren des Sammelns und zeigt auf, dass die technisch grundierte und sinnliche Praxis wesentlich auf das Selbstverständnis vieler Menschen Einfluss nimmt. Sammeln kann deshalb als Alltagskompetenz verstanden werden, die in physischen und digitalen Umgebungen individuelle Ordnungen und sinnstiftende Wegmarken schafft.

29,00 € *

9. Dezember 2020, 238 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5527-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Christian Elster

Christian Elster, Universität Wien, Österreich

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Noch nie gab es so viele Möglichkeiten auf Musik zuzugreifen wie heute. Sammeln erweist sich auch in Zeiten der ständigen Verfügbarkeit von Musik als orientierungsstiftende popkulturelle Praxis, die das Selbstverständnis von Menschen und deren ästhetischen Zugriff auf die Welt maßgeblich prägen kann. Angesichts gegenwärtiger Medientransformationen bedarf es jedoch einer differenzierten Analyse der Praxis sowie einer Aktualisierung des Sammelbegriffs.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Die Studie umfasst zehn Tracks, die als ethnografische Kurzgeschichten verstanden werden können. Jede eröffnet eine eigene Perspektive auf das Thema und stellt variierende Praktiken, Akteur_innen und technische Artefakte ins Zentrum. Zusammengenommen entsteht so ein vielschichtiges Panorama, das Musiksammeln als sinnliche und technisch grundierte Alltags- und Subjektivierungspraxis in all ihrer Komplexität und Ambivalenz beschreibt und analysiert.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Meine Forschung knüpft an virulente Diskurse der Kulturwissenschaftlichen Technikforschung, der Popular Music Studies sowie medienethnografischer Arbeiten im Geiste der Cultural Studies an. Sie fragt nach der lebensweltlichen Einbettung medientechnischer Artefakte und gibt so nicht nur Auskunft über popkulturelle Sammelpraktiken, sondern auch über damit verbundene Diskurse und Selbsttechniken in einer Zeit, in der Dinge zunehmend zu Daten werden.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Musiksammler_innen! Ein sehr produktiver Dialog fand bereits mit dem Vinylsammler und Künstler Alex Solman statt. Er hat das Buchcover gestaltet und für jedes Kapitel eine Illustration angefertigt. Das bereichert den Text nun um eine visuelle Dimension.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Die Studie zeigt auf, was sich hinter staubigen Rillen, klappernden CD-Stapeln und meilenlangen Playlisten für Menschen alles verbergen kann.

»›Pop-Musik‹ sammeln gibt wissenschaftliche Einblicke in die Natur des Musiksammelns, lässt jedoch dank der eingeflochtenen Interviews genug Identifikationspotential mit den unterschiedlichen Archetypen des Sammlers zu. Dadurch wird das Buch auch für den nicht aus dem wissenschaftlichen Kontext kommenden Leser interessant.«
Thorsten Soltau, Friesländer Bote, 41 (2021)
»Klug, aber nahbar.«
Lars Fleischmann, https://www.hhv-mag.com, 22.03.2021
»Es ist weit mehr, als ein Buch über nerdige Plattensammler. Es ist ein Buch darüber, wie wir uns in der Popmoderne selber verstehen.«
Jens Buchholz, neues deutschland, 12.03.2021
Besprochen in:
http://latrash.de, Christel Weiher
Die Presse, 06.02.2021, Cornelia Grobner
Ox Fanzine, 155/2 (2021), Kay Werner
https://pop-zeitschrift.de, 19.04.2021
Autor_in(nen)
Christian Elster
Buchtitel
Pop-Musik sammeln Zehn ethnografische Tracks zwischen Plattenladen und Streamingportal
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
238
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 11 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-5527-8
DOI
10.14361/9783839455272
Warengruppe
1591
BIC-Code
AVA AVGP JFCA
BISAC-Code
MUS020000 SOC022000
THEMA-Code
AVA AVLP JBCC1
Erscheinungsdatum
9. Dezember 2020
Auflage
1
Themen
Popkultur, Musik, Medien
Adressaten
Kulturwissenschaft, Europäische Ethnologie, Ethnografie, Cultural Studies sowie die an Musik und Popkultur interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Pop, Musik, Sammeln, Vinyl, Streaming, Ethnografie, Medien, Alltagspraxis, Ordnung, Selbstverständnis, Popkultur, Popmusik, Cultural Studies, Musikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung