Religion und Identität

Junge Marokkaner in Deutschland - das Beispiel Frankfurt

Identität und Religion: Gibt es einen Unterschied zwischen der religiösen Identität junger Marokkaner*innen in Marokko und marokkanisch-stämmiger Jugendlicher in Deutschland auf der Ebene von Theorie und Praxis, auf der Ebene von Text und Realität? Fühlen sie sich frei von der Autorität des Textes und der Tradition oder halten sie sich daran? Abderrahmane Ammars quantitative Studie in marokkanischen Vereinen und Moscheen in Frankfurt zeigt, dass die individuelle und die kollektive Identität im islamischen Kontext nicht nur vom Glauben, von Geboten und Verboten beeinflusst wird, sondern – ganz im Sinn der »situativen Identität« nach John Waterbury – zu einem großen Teil auch von der lokalen Kultur sowie den Bräuchen und Traditionen aus der vor-islamischen Zeit.

25,99 € *

7. Dezember 2020, 110 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5528-9
Dateigröße: 1.59 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Abderrahmane Ammar

Abderrahmane Ammar, Journalist, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Motivation für die Wahl dieses Themas war unter anderem die Rolle, die Religion und Religiosität bei der Gestaltung der Identität von jungen Muslimen in Europa / Deutschland spielen. Das taucht danach in vielen Verhaltensweisen auf, wie gegenüber der Mehrheitsgesellschaft, gegenüber anderer Muslime, gegenüber westlicher Werter usw. Seit meiner Ankunft in Deutschland 2007 wegen des Studiums habe ich beobachten können, wie wichtig unter Einwanderern oder Europäern mit Migrationshintergrund die Religionszugehörigkeit ist, meistens wichtiger als die nationale Zugehörigkeit (sei es die erste oder die zweite Heimat). Durch die Zunahme der Anhängerzahl des Salafismus oder ›ISIS‹ sind in den letzten Jahren auch neue Phänomene in Bezug auf Religiosität und Identität aufgetaucht.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es gibt einen Einblick in die Religiosität muslimischer Jugendlicher mit marokkanischen Wurzeln in Deutschland. Es zeigt, wie sich die Religiosität / der Islam als Theorie und als Praxis unterscheiden. Darüber hinaus hat das religiöse Verhalten viele Funktionen, welche oft psychologische, soziale und politische Demissionen haben.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Es wird ständig über den europäischen Islam gesprochen, und in Deutschland über den Islam als Teil Deutschlands. Man redet über die Muslime in Deutschland als ob sie eine Einheit sind und bilden. Es ist die erste Feldforschung, die sich auf die deutschen Marokkaner konzentriert. Die Befunde können eine Basis für andere Forschungen sein, die bestimmte Aspekte der Religiosität tiefer behandeln können.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen, die sich für das Thema Religion (en), Identität (en) und Islam interessieren.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Ein Versuch zu verstehen, nicht zu rechtfertigen!

Autor_in(nen)
Abderrahmane Ammar
Buchtitel
Religion und Identität Junge Marokkaner in Deutschland - das Beispiel Frankfurt
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
110
Ausstattung
1 SW-Abbildung, 21 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-5528-9
DOI
10.14361/9783839455289
Warengruppe
1545
BIC-Code
JFSR2
BISAC-Code
SOC049000 SOC039000
THEMA-Code
QRPP JBSR
Erscheinungsdatum
7. Dezember 2020
Themen
Islam, Migration
Adressaten
Soziologie, Theologie sowie Praktiker*innen in den Bereichen Integrationspolitik und Bildungswesen
Schlagworte
Islam, Marokko, Integration, Muslime, Fundamentalismus, Migration, Islamwissenschaft, Religionssoziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung