Die Geste der Kunst

Paradigmen einer Ästhetik

Die Geste wurde von der römischen Rhetorik über die Physiognomik bis hin zu den Gesture Studies vordergründig als eine funktionale körperliche Stütze für sprachliche Kommunikation oder als sinnliche Spur geistiger Zustände aufgefasst. Gesten begleiten unsere Diskurse und Gemütslagen und machen diese wahrnehmbar. Über diesen traditionell gültigen Standpunkt hinaus verlagert Luca Viglialoro den Fokus auf den somatisch-medialen Kunstcharakter der Geste, um diese als prozesshafte Technik (ars) für die Modellierung der aísthesis zu konturieren. Dafür werden die komplexen Relationen zwischen Gesten und Kunstreflexionen am Beispiel von medial unterschiedlichen Konfigurationen (von der Schrift und der Zeichnung bis zur Fotografie und Installationskunst) analysiert.

0,00 € *

3. August 2021, 230 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5536-4
Dateigröße: 9.3 MB

Weiterempfehlen

Luca Viglialoro

Luca Viglialoro, Hochschule der bildenden Künste Essen, Deutschland

Autor_in(nen)
Luca Viglialoro
Buchtitel
Die Geste der Kunst Paradigmen einer Ästhetik
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
230
Ausstattung
12 SW-Abbildungen, 14 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-5536-4
DOI
10.14361/9783839455364
Warengruppe
1521
BIC-Code
JFD HP HPN
BISAC-Code
SOC052000 PHI001000
THEMA-Code
JBCT QD QDTN
Erscheinungsdatum
3. August 2021
Themen
Kultur, Medien, Ästhetik
Adressaten
Ästhetik, Kulturwissenschaft, Medientheorie, Literaturwissenschaft, Kunstwissenschaft
Schlagworte
Geste, Kunst, Medium, Technik, Körper, Reflexion, 20. Jahrhundert, Mimik, Präsenz, Medien, Ästhetik, Kultur, Medienphilosophie, Medienästhetik, Kulturwissenschaft, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung