Care – Vom Rande betrachtet

In welcher Gesellschaft wollen wir leben und sterben?

»Care« steht im Zentrum des Lebens - aber am Rande der Gesellschaft. An den Abbruchkanten der Existenz werden Widersprüche besonders deutlich. Die Beiträger*innen des Bandes spannen einen Bogen von der Verletzlichkeit der Existenz und den Bewegungen des Gemüts am Rande des Lebens und der Gesellschaft hin zu Fragen, wie Care die Wissenschaft, die Gesellschaft und deren Organisationen vom Rande aus zu transformieren vermag: Was hilft uns dabei, mit den unauflösbaren Widersprüchen des Lebens und Sterbens umzugehen? In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Ein inter- und transdisziplinärer Dialog mit dem Wirken von Andreas Heller.

38,99 € *

9. Juni 2021, 290 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5551-7
Dateigröße: 1.54 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Reimer Gronemeyer

Reimer Gronemeyer, Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland

Patrick Schuchter

Patrick Schuchter, Universität Graz, Österreich

Klaus Wegleitner

Klaus Wegleitner, Universität Graz, Österreich

Buchtitel
Care – Vom Rande betrachtet In welcher Gesellschaft wollen wir leben und sterben?
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
290
ISBN
978-3-8394-5551-7
Warengruppe
1691
BIC-Code
MQC JFSR HRA
BISAC-Code
MED058200 SOC039000 REL000000
THEMA-Code
MQC JBSR QRA
Erscheinungsdatum
9. Juni 2021
Themen
Religion
Adressaten
Interdisziplinäre Care-Forschung, Soziologie, Philosophie, Theologie, Palliative Care und Hospizarbeit sowie Praktiker*innen in helfenden Berufen und die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Care, Sorge, Organisationsethik, Palliative Care, Sorgekultur, Konvivialität, Gesellschaft, Religion, Pflege, Religionssoziologie, Religionswissenschaft, Medizinethik, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung