Erfolg

Institutionelle und narrative Dimensionen von Erfolgsratgebern (1890–1933)

Zwischen 1890 und 1933 etabliert sich im deutschen Sprachraum ein neues Genre der Ratgeberliteratur, in der Erfolg als etwas vorgestellt wird, das jeder durch Selbstformung erreichen kann. Zum Programm dieser Texte gehören neben Techniken der Rationalisierung oder Willenssteigerung auch unterschiedliche Lehrformate, Adressierungsstrategien und Erzählungen, die von erfolgreichen Unternehmern, ewigen Pessimisten und nervenstarken Aufsteigern handeln.

In diesem Buch geben ein theoretischer Aufriss und 14 Einzelanalysen repräsentativer Erfolgsratgeber Einblicke in das Zusammenspiel institutioneller und narrativer Vermittlungsebenen, das bis heute die Selbstoptimierungsliteratur maßgeblich prägt.

44,99 € *

3. September 2021, 302 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5573-9
Dateigröße: 7.81 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Michael Niehaus

Michael Niehaus, Fernuniversität Hagen, Deutschland

Wim Peeters

Wim Peeters, Fernuniversität Hagen, Deutschland

Horst Gruner

Horst Gruner, Medizinforscher, Deutschland

Stephanie Wollmann

Stephanie Wollmann, KoLiDi, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Erfolg ist heutzutage ein allgegenwärtiges Thema. Aber es ist kaum etwas über die deutschsprachige Ratgeberliteratur bekannt, die sich dem Thema bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf differenzierte Weise widmete. Es ist faszinierend, wie facettenreich sich das Genre der Erfolgsratgeber zu dieser Zeit ausnimmt. Es lassen sich nicht nur viele Querverbindungen zu anderen zeitgenössischen Themen wie der Neugeistlehre, Lebensreform oder Nervenmedizin herstellen, auch die Gestaltung der Texte, ob sie nun als esoterischer Systementwurf, als Manual für ein neues Tatbewusstsein oder als Sammlung von vorbildlichen Erfolgsgeschichten daherkommen, weist eine unglaubliche Bandbreite auf.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Zunächst einmal wird ein Korpus an Erfolgsratgebern präsentiert, der in diesem Umfang bislang noch nicht erforscht wurde. Dann wird mit der institutionellen und narrativen Dimension der Fokus auf zwei textuelle Aspekte gelegt, die die genrespezifischen Modi des Sprechens betreffen, mit denen die Ratgeber ihre Leser zum Erfolg anleiten. Dadurch wird ersichtlich, dass erfolgsbezogener Rat nicht ohne die Rückbindung an ein stabiles Referenzsystem aus Narrativen wie etwa dem Mythos vom reichgewordenen Tellerwäscher, der liberalistischen Großerzählung vom Erfolg für Alle oder dem narrativen Entwicklungsschema des sich selbst rationalisierenden Subjekts überzeugend vermittelt werden kann.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Das Buch ist nicht nur ein Beitrag zur Geschichte des Erfolgs und des damit verbundenen Diskurses der Selbstformung, es zeigt auch, wie sich mit einem literaturwissenschaftlichen Methodeninventar Texte untersuchen lassen, die nicht dezidiert literarisch sind, die aber mit einem ganzen Arsenal an literarischen Formen und Darstellungsverfahren aufwarten. Von daher erweitert die Publikation das klassische Forschungsfeld der Literaturwissenschaft und rückt mit dem Ratgeber eine Textsorte in den Mittelpunkt der Analyse, die bislang nur marginal Beachtung gefunden hat.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Am liebsten mit den Autor*innen der Erfolgsratgeber selbst, aber auch gerne mit allen, die an dem Thema interessiert sind, die Glück und Erfolg für zwei getrennte Dinge halten, die denken, dass Erfolgsratgeber eine Erfindung unserer Zeit sind oder vorwiegend aus Amerika kommen, und natürlich mit all denen, die schon immer wissen wollten, wo das Positive Denken eigentlich herkommt.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Geschichte und Mythos des Erfolgs anhand 14 deutschsprachiger Ratgeber aus dem frühen 20. Jahrhundert.

Buchtitel
Erfolg Institutionelle und narrative Dimensionen von Erfolgsratgebern (1890–1933)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
302
Ausstattung
7 SW-Abbildungen, 24 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-5573-9
DOI
10.14361/9783839455739
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB HBTB
BISAC-Code
LIT000000 HIS054000 LIT004170
THEMA-Code
DSB NHTB
Erscheinungsdatum
3. September 2021
Themen
Popkultur, Medien, Kulturgeschichte, Literatur
Adressaten
Narratologie, Literaturwissenschaft, Soziologie, Geschichte
Schlagworte
Erfolg, Ratgeberliteratur, Weimarer Zeit, Narrativ, Institution, Selbstoptimierung, Literatur, Kulturgeschichte, Medien, Allgemeine Literaturwissenschaft, Germanistik, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung