Das literarische Weblog

Praktiken, Poetiken, Autorschaften

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts greifen viele Autor*innen auf Weblogs zurück, um über ihr Leben und ihre schriftstellerische Arbeit zu berichten und sich im Literaturbetrieb zu positionieren. Diese literarischen Blogs werden zudem oft als gedruckte Bücher publiziert, wodurch ein Wechsel des Mediums stattfindet.

Marcella Fassio fokussiert die Praktiken, Poetiken und Autorschaftsentwürfe deutschsprachiger literarischer Weblogs und geht der Frage nach, inwieweit diese als Genre und Subjektivierungspraktik gefasst werden können. Mit der Verknüpfung von gattungstheoretischen und praxistheoretischen Ansätzen erschließt sie damit erstmals literarische Weblogs in einer breiten vergleichenden Analyse.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  3. Einleitung

    Seiten 9 - 24
  4. I Grundlagen der Untersuchung

    1 Subjekt- und praxistheoretische Überlegungen

    Seiten 27 - 38
  5. 2 Autorschaft und Inszenierung

    Seiten 39 - 60
  6. 3 Gattungstheoretische Überlegungen

    Seiten 61 - 90
  7. 4 Medientheoretische Überlegungen

    Seiten 91 - 110
  8. Analyseoptik: Literarische Weblogs und Subjektivierungspraktiken

    Seiten 111 - 112
  9. Erster Teil: ›Blog-Bücher‹

    1 Airen Strobo

    Seiten 115 - 134
  10. 2 Sven Regener Meine Jahre mit Hamburg-Heiner. Logbücher

    Seiten 135 - 156
  11. 3 Rainald Goetz Klage

    Seiten 157 - 186
  12. Zwischenfazit: Digitale Spuren im Buchmedium

    Seiten 187 - 188
  13. Zweiter Teil: Das literarische Weblog im digitalen Raum

    4 Joachim Lottmann Auf der Borderline nachts um halb eins

    Seiten 189 - 220
  14. 5 Joachim Bessing waahr.de-Blog

    Seiten 221 - 242
  15. 6 Alban Nikolai Herbst Dschungel. Anderswelt

    Seiten 243 - 274
  16. 7 Claus Heck/Aléa Torik Aleatorik

    Seiten 275 - 304
  17. Zwischenfazit: Versuche der Deutungshoheit

    Seiten 305 - 306
  18. Dritter Teil: Literarisch-autopathografische Weblogs

    Vorwort

    Seiten 307 - 316
  19. 8 Wolfgang Herrndorf Arbeit und Struktur

    Seiten 317 - 358
  20. 9 Christoph Schlingensief Tagebuch und Blog

    Seiten 359 - 388
  21. Zwischenfazit: Praktiken der Re-Subjektivierung

    Seiten 389 - 390
  22. III Praktiken, Poetiken und Autorschaft in literarischen Weblogs

    1 Subjektivierungspraktiken in literarischen Weblogs

    Seiten 393 - 398
  23. 2 Literarische Weblogs und Blog-Bücher: Verfahren, Autorschaft, Poetiken

    Seiten 399 - 404
  24. Fazit und Ausblick

    Seiten 405 - 410
  25. Literaturverzeichnis

    Seiten 411 - 440
  26. Dank

    Seiten 441 - 444
Mehr
54,99 € *

2. Juli 2021, ca. 448 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5613-2
Dateigröße: ca. 4.44 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Marcella Fassio

Marcella Fassio, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Deutschland

Autor_in(nen)
Marcella Fassio
Buchtitel
Das literarische Weblog Praktiken, Poetiken, Autorschaften
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 448
Ausstattung
20 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-5613-2
DOI
10.14361/9783839456132
Warengruppe
1562
BIC-Code
DSB JFD
BISAC-Code
LIT000000 LIT004170 SOC052000
THEMA-Code
DSB JBCT
Erscheinungsdatum
2. Juli 2021
Themen
Literatur
Adressaten
Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Germanistik, Soziologie
Schlagworte
Gegenwartsliteratur, Autorschaft, Internet, Weblogs, Gattung, Poetik, Medien, Medientheorie, Literaturtheorie, Genre-Theorie, Literatur, Allgemeine Literaturwissenschaft, Germanistik, Mediensoziologie, Kultursoziologie, Literaturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung