Postmigrantische Bildung

Praxis und Programme

Migration ist Mobilität, Migration bildet! Spätestens mit der Anerkennung von Migration als gesamtgesellschaftliche Erfahrung wird eine postmigrantische Denkhaltung angestoßen, die Migration als Normalität auffasst – und damit einer entsprechend zeitgemäßen Pädagogik bedarf. Marc Hill stellt dazu Althergebrachtes auf den Kopf und erörtert, warum Deutungen wie »integriert Euch nicht« (Migrantenstadl, Wiesbaden Biennale) und »Der Tschusch ist da« (EsRAP, Wiener Hip Hop Duo) epistemologisches Potenzial haben. Mit künstlerischen Anleihen vermittelt er ein erweitertes Verständnis von Migration, welches das Differenzdenken aufbricht: global, urban, konvivial.

22,00 € *

27. September 2022, ca. 110 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5643-5

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. September 2022

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Marc Hill

Marc Hill, Universität Innsbruck, Österreich

Autor_in(nen)
Marc Hill
Buchtitel
Postmigrantische Bildung Praxis und Programme
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 110
Ausstattung
kart., Klebebindung, 40 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-5643-5
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA JFFN
BISAC-Code
EDU040000 EDU036000 SOC007000
THEMA-Code
JNA JBFH
Erscheinungsdatum
27. September 2022
Auflage
1
Themen
Migration, Bildung
Adressaten
Pädagogik, Erziehungswissenschaft, Soziologie, Bildungspolitik, Ethnologie, Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft, Museologie sowie Praktiker*innen im Bereich Kulturarbeit
Schlagworte
Pädagogik, Migration, Postmigration, Mobilität, Bildung, Kunst, Interkulturalität, Bildungstheorie, Bildungsforschung, Globalisierung Zivilgesellschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung