Radikalislamische YouTube-Propaganda

Eine qualitative Rezeptionsstudie unter jungen Erwachsenen

In der öffentlichen Debatte wird Online-Videos aus dem Spektrum des radikalen Islam zugeschrieben, einen großen Einfluss auf junge Menschen auszuüben. Doch wie nehmen junge Muslim*innen und Nicht-Muslim*innen diese Videos tatsächlich wahr? Wie stark wird ihre Sicht auf die Inhalte von ihrem Religionsverständnis, ihrer sozialen Zugehörigkeit und aktuellen politischen und gesellschaftlichen Debatten in Deutschland beeinflusst? Diese qualitative Studie untersucht die Rezeption ausgewählter radikalislamischer Videos von Marcel Krass, Ahmad Armih (bekannt unter dem Pseudonym »Ahmad Abul Baraa«) sowie von Yasin Bala (»Yasin al-Hanafi«).

0,00 € *

16. April 2021, 248 Seiten
ISBN: 978-3-7328-5648-0
Dateigröße: 1.28 MB

Weiterempfehlen

Lino Klevesath

Lino Klevesath, Universität Göttingen, Deutschland

Annemieke Munderloh

Annemieke Munderloh, Universität Göttingen, Deutschland

Joris Sprengeler

Joris Sprengeler, Universität Göttingen, Deutschland

Florian Grahmann

Florian Grahmann, Universität Göttingen, Deutschland

Julia Reiter

Julia Reiter, Universität Göttingen, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Das Phänomen des radikalen Islam mit den verschiedenen Strömungen - klassischer Islamismus, Salafismus und andere - steht seit langem im Blickfeld der Öffentlichkeit. Die Wissenschaft hat sich meist Organisationen und deren Ideologien oder Radikalisierungsprozessen bei Individuen zugewandt. Wir haben stattdessen erforscht, wie radikalislamische Medieninhalte auf Muslim*innen und Nicht-Muslim*innen wirken und wie sie sich zu diesen positionieren. Hier gibt es noch Forschungslücken.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Unsere Studie ergründet die Rezeption religiöser und politischer Thesen in radikalislamischen Videos durch junge Erwachsene. Wir untersuchten, wie sich das Religionsverständnis, die soziale und ethnische Zugehörigkeit und Persönlichkeitsmerkmale der Zuschauenden auf die Sicht auf die Videos auswirken. Wir stellten fest, dass die Wahrnehmung der Inhalte stark von bereits vorhandenen Überzeugungen der Rezipient*innen bestimmt wird, die sich aber oft einer vorschnellen Kategorisierung entziehen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Zurzeit wird angesichts der Fragmentierung islamistischer Bewegungen die Frage diskutiert, ob sich mit Begriffen wie ›Islamismus‹ heute noch ein klar abgrenzbares Phänomen bezeichnen lässt. Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich eine klare Grenze zwischen einem politischen und unpolitischen Islam, zwischen einem salafistischen und nicht-salafistischen orthodoxen Islam nicht immer ohne Weiteres ziehen lässt, wenn man beim Alltagsverständnis der Menschen ansetzt.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit dem französischen Politikwissenschaftler Olivier Roy. Er hat verdeutlicht, dass die Hinwendung zu einer radikalen Interpretation des Islam nicht nur als Rebellion gegen den Westen gelten kann, sondern auch als eine Form der Aneignung von Moderne und Individualismus, da sich dessen Vertreter*innen häufig von traditionellen Autoritäten und Kulturvorstellungen lösen und islamische Quellen eigenständig lesen. Das ist ein wichtiger Gedanke, um den radikalen Islam heute zu verstehen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Wer wissen will, welche Themen und Thesen radikalislamische Videos beinhalten und wie junge Erwachsene darauf reagieren, sollte unser Buch lesen.

Besprochen in:
InfoDienst Migration, 4 (2021)
Buchtitel
Radikalislamische YouTube-Propaganda Eine qualitative Rezeptionsstudie unter jungen Erwachsenen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
248
Ausstattung
6 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-7328-5648-0
DOI
10.14361/9783839456484
Warengruppe
1733
BIC-Code
JPF HRAM6 JFD
BISAC-Code
POL042000 REL078000 SOC052000
THEMA-Code
JPF QRAM6 JBCT1
Erscheinungsdatum
16. April 2021
Themen
Islam, Politik, Internet
Adressaten
Politikwissenschaft, Islamwissenschaft, Medienwissenschaft, Extremismusforschung
Schlagworte
Radikaler Islam, Salafismus, Scharia, YouTube, Medienrezeption, Religion, Extremismus, Radikalisierung, Politik, Islam, Internet, Politische Ideologien, Fundamentalismus, Social Media, Mediensoziologie, Politikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung