Studies in the Arts – Neue Perspektiven auf Forschung über, in und durch Kunst und Design

Dass Künstler*innen forschen, ist nichts Neues. Was sich aber sukzessive wandelt, ist der künstlerische Zugang: Die Kunst ist nicht länger (nur) Gegenstand, sondern vor allem auch Mittel zur Erkenntnisgewinnung. Dieser Entwicklung folgend hat die Universität Bern gemeinsam mit der Hochschule der Künste Bern das erste Schweizerische Doktoratsprogramm für Künstler*innen und Gestalter*innen gegründet: Studies in the Arts (SINTA). Die an diesem Projekt beteiligten Beiträger*innen des Bandes liefern hierzu grundsätzliche Erwägungen und Fallbeispiele sowie praktische Anwendungen in Interpretation, Musikrezeption und Design.

0,00 € *

15. März 2021, 212 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5736-8
Dateigröße: 8.9 MB

Weiterempfehlen

Thomas Gartmann

Thomas Gartmann, Hochschule der Künste Bern, Schweiz

Michaela Schäuble

Michaela Schäuble, Universität Bern, Schweiz

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Forschung in den Künsten hat sich in den letzten Jahren intensiviert, ist aber noch immer umstritten. Zeit also, eine Zwischenbilanz zu ziehen und grundsätzliche Überlegungen mit Fallbeispielen zur Diskussion zu stellen. Das Buch zeigt dazu den Mehrwert auf, wenn universitäre Hochschule und Kunsthochschule gemeinsam forschen und so zu neuen Feldern und Methoden finden.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Bislang wird zur Forschung in den Künsten vorab ein Metadiskurs geführt mit vielen Vorurteilen oder Vorbehalten. Anhand verschiedenster Beispiele zeigen wir in unserem Buch, was konkret darunter verstanden werden kann, welche Felder sich dafür eignen und welche Chancen und Herausforderungen damit verknüpft sind.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die aktuelle Debatte um Forschung in den Künsten wird noch einmal rekapituliert, kritisch hinterfragt und durch essayistische pointierte Stellungnahmen ergänzt. An experimentellen Fallbeispielen wird sodann die Breite der Zugänge über disziplinäre Grenzen hinweg vorgeführt, indem aktuelle Methoden vorgestellt und erprobt werden: von der Performance-Ethnographie über Hör-Forschung bis zum Machine Learning und Close Listening.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit neugierigen Vertreter*innen aus Universität, Kunsthochschule und den Künsten.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch eröffnet vielfältige Einblicke in aktuell laufende Forschungen über, in und durch Kunst und Design.

Autor_in(nen)
Thomas Gartmann / Michaela Schäuble (Hg.)
Buchtitel
Studies in the Arts – Neue Perspektiven auf Forschung über, in und durch Kunst und Design
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
212
Ausstattung
21 SW-Abbildungen, 16 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-5736-8
DOI
10.14361/9783839457368
Warengruppe
1581
BIC-Code
ABA
BISAC-Code
ART009000
THEMA-Code
ABA
Erscheinungsdatum
15. März 2021
Themen
Wissenschaft, Kunst
Adressaten
Künstlerische Forschung, Interpretationsforschung, Musikwissenschaft, Sozialanthropologie, Ethnographie Kunstwissenschaft, Designforschung sowie Praktiker*innen im Bereich Kulturarbeit
Schlagworte
Künstlerische Forschung, Kunst, Musik, Design, Wissenschaft, Hochschulforschung, Kunsttheorie, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung