Populismus und Mittelklasse

Die Kirchner-Regierungen zwischen 2003 und 2015 in Argentinien

Populismus der Mitte? Was zunächst als Widerspruch erscheint, entpuppt sich im Falle Argentiniens als fruchtbare Perspektive auf die gesellschaftlichen Entwicklungen während der Kirchner-Regierungen (2003-2015). Tobias Boos zeigt, dass Populismus weit entfernt davon ist, ein Phänomen der randständigen Massen zu sein. Vielmehr offenbaren sich Teile der argentinischen Mittelklasse als gewichtige Säule des politischen Projekts der Kirchners. Die Studie geht den Verflechtungen von politischer Ökonomie und politischen Identitäten nach und wirft ein neues Licht auf die lateinamerikanischen Populismen des 21. Jahrhunderts.

39,99 € *

20. September 2021, 312 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5782-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Tobias Boos

Tobias Boos, Universität Wien, Österreich

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

In der Diskussion über den Populismus tummeln sich bis heute viele Allgemeinplätze und falsche Annahmen. Das gilt im Speziellen für Vermutungen darüber, wer die Unterstützer_innen des Populismus sind und was ihre Motive sind. Das Buch adressiert diese Fragen für den Fall Argentiniens in den 2000er Jahren. Es räumt mit falschen Vorannahmen darüber auf, welche Rolle die argentinischen Mittelklassen in jenen Jahren gespielt haben.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch vereint Sozialstrukturanalyse und die Analyse politischer Identitäten auf innovative Art. Zumeist stehen diese beiden Forschungsstränge unverbunden nebeneinander. Die auch in Lateinamerika boomende Forschung zum Populismus beschäftigt sich stark mit der Frage politischer Identitäten, vergisst dabei aber die sozialstrukturellen Dynamiken. Gleiches gilt umgekehrt für die Sozialstrukturanalysen, die sich wenig für politische Identitäten interessiert. Das Buch bringt beide Stränge zusammen.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Populismusforschung hat sich viele Jahre mit definitorischen Fragen beschäftigt. Viele Unschärfen in der Debatte sind m.E. auf fehlende empirische Analysen zurückzuführen. Das ändert sich mittlerweile zum Glück. Die Studie leistet hier hoffentlich einen Beitrag. Einerseits macht sie einen konzeptionellen Vorschlag, wie analytisch politische Identität und sozialstrukturelle Verortung vereint werden können. Andererseits legt sie eine detaillierte Analyse der Kirchner-Regierungen vor.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Grundsätzlich hoffe ich, dass das Buch für unterschiedliche Gruppen von Interesse ist. Einerseits gibt es natürlich das wissenschaftliche Fachpublikum. Andererseits finden sich in dem Buch einige Kapitel, von denen ich glaube, dass sie auch für Argentinien-Interessierte spannend sind. Ich denke da etwa an Kapitel sieben zu den politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen seit 2000. Oder an das Kapitel zur Geschichte der argentinischen Mittelklasse.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Populismus und die ›Mitte der Gesellschaft‹ als Gegensätze zu betrachten, erweist sich auf den zweiten Blick als voreilig.

Autor_in(nen)
Tobias Boos
Buchtitel
Populismus und Mittelklasse Die Kirchner-Regierungen zwischen 2003 und 2015 in Argentinien
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
312
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 1 SW-Abbildung, 6 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-5782-1
DOI
10.14361/9783839457825
Warengruppe
1733
BIC-Code
JPF JPL JHB
BISAC-Code
POL042000 POL015000 POL010000 SOC026000
THEMA-Code
JPF JPL JHB
Erscheinungsdatum
20. September 2021
Auflage
1
Themen
Politik, Soziale Ungleichheit
Adressaten
Politikwissenschaft, Soziologie, Entwicklungsforschung, Regionalwissenschaften Lateinamerika
Schlagworte
Populismus, Lateinamerika, Argentinien, Kirchner, Mittelklasse, Mittelschicht, Politik, Soziale Ungleichheit, Politische Ideologien, Politische Parteien, Politische Soziologie, Politikwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung