Digitale Materialität

Eine Ethnografie arbeitsteiliger Visual-Effects-Produktion

Das Digitale gilt als artifiziell, synthetisch, fluid. Was, wenn sich derart jede Stofflichkeit gestaltet, die es zu bearbeiten gilt? In der arbeitsteiligen, teilautomatisierten Herstellung von Filmbildern stellt digitale Materialität Projektteams vor allerlei praktische Probleme, die diese zu bewältigen wissen. Ronja Trischler beobachtet die schrittweise Entstehung medialer Bilder in Visual-Effects-Firmen in Deutschland und England und zeichnet grundlegende Praktiken des gemeinsamen digitalen Gestaltens nach. Ihr Fokus auf Alltagsvollzüge digitaler Arbeit eröffnet eine gehaltvolle Perspektive auf digitale Kreativarbeit — und deren Materialisierung ganzer Bilderwelten.

48,00 € *

27. November 2021, ca. 320 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5796-8

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. November 2021

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Ronja Trischler

Ronja Trischler, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Deutschland

Autor_in(nen)
Ronja Trischler
Buchtitel
Digitale Materialität Eine Ethnografie arbeitsteiliger Visual-Effects-Produktion
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 320
Ausstattung
kart., Klebebindung, 30 SW-Abbildungen, 40 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-5796-8
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD APFA
BISAC-Code
SOC052000 PER004030
THEMA-Code
JBCT1 ATF
Erscheinungsdatum
27. November 2021
Auflage
1
Themen
Medien, Technik, Film
Adressaten
Soziologie und Medienwissenschaft sowie Praktiker*innen im Filmbereich
Schlagworte
Technik, Arbeit, Visualität, Materialität, Ethnografie, Soziologie, Kreativität, Medien, Film, Digitale Medien, Mediensoziologie, Technologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung