Geschichte digital schreiben

Hypertext als non-lineare Wissensrepräsentation in der Digital History

Geschichte als nicht-linearen Verlauf aufzufassen heißt, historische Zusammenhänge in all ihrer Komplexität auszudrücken. Dabei stoßen wir mit gedruckten Texten an Grenzen. Christian Wachter zeigt: Digitaler Hypertext hingegen erweist sich als konstruktive Erweiterung für die Erkenntnisvermittlung – non-linear gedachte Zusammenhänge werden mit einem non-linearen Medium explizit repräsentiert. Entgegen einem netzwerkartigen Schreiben drängen sich multilinear angelegte und visualisierte Erzählpfade auf, die den narrativen und argumentativen Aufbau der Wissensangebote abbilden. Sie vermitteln dadurch epistemisch Wesentliches.

39,99 € *

3. September 2021, 348 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5801-3
Dateigröße: 11.84 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Christian Wachter

Christian Wachter, Georg-August-Universität Göttingen, Deutschland

Autor_in(nen)
Christian Wachter
Buchtitel
Geschichte digital schreiben Hypertext als non-lineare Wissensrepräsentation in der Digital History
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
348
Ausstattung
10 Farbabbildungen, 24 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-5801-3
DOI
10.14361/9783839458013
Warengruppe
1551
BIC-Code
HBA GPS
BISAC-Code
HIS000000
THEMA-Code
NHA GPS
Erscheinungsdatum
3. September 2021
Themen
Wissenschaft, Sprache, Kulturgeschichte
Adressaten
Geschichtswissenschaft, Digital History, Digital Humanities, Kulturwissenschaft, Public History
Schlagworte
Hypertext, Historiografie, Theorie, Elektronisches Publizieren, E-Publishing, Digitale Geschichtswissenschaft, Kulturgeschichte, Sprache, Wissenschaft, Geschichtstheorie, Digital Humanities, Digitale Medien, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung