Mathematiker als Rektoren der Technischen Hochschule Dresden

Höhere Lehrerbildung und Mathematische Gesellschaft im Wandel

Höhere Lehrerbildung und eine Mathematische Gesellschaft, beide in Dresden institutionalisiert und bewährt, sind ungewöhnlich für eine technische Bildungsstätte in den 1860er/1870er Jahren und zogen hervorragende Mathematiker und Physiker an. In dieser Tradition nahmen die fünf Ordinarien Karl Rohn, Georg Helm, Martin Krause, Walther Ludwig und Gerhard Kowalewski, die später das Rektorat der Technischen Hochschule Dresden innehatten, ihre Arbeit auf. Waltraud Voss zeigt, wie sie den gesellschaftlichen Verhältnissen entsprechend Reformen mitgestalteten, sich für Neues einsetzten und dabei in Lehre und Forschung stets auf das ausgeglichene Zusammenspiel von Theorie und Praxis bedacht und bestrebt waren, die Mathematik breiteren Kreisen der Dresdner Bevölkerung näherzubringen.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  4. Einführung

    Seiten 9 - 28
  5. Die Ära Krause – Helm (1888 – 1920)

    Zusammenfassende Bemerkungen

    Seiten 29 - 30
  6. Krause, Helm, Fuhrmann, Rohn vor ihrem gemeinsamen Wirken

    Seiten 30 - 48
  7. Zu den Berufungsvorgängen Rohn – Helm – Krause

    Seiten 48 - 66
  8. Zur Arbeit in der Ära Martin Krause – Georg Helm

    Die Dresdner Lehrerabteilung 1888 und Krauses Einschätzung

    Seiten 66 - 68
  9. Martin Krause als Rektor von 1894 bis 1896 und als Prorektor 1896/97

    Seiten 68 - 90
  10. Georg Helm und die Energetik

    Seiten 90 - 112
  11. Personelle Veränderungen am Mathematischen Seminar 1905

    Seiten 112 - 117
  12. Zum Mathematischen Seminar

    Seiten 117 - 118
  13. Dresden 1907: Sitzungen und Tagungen zu Unterrichtsfragen

    Seiten 119 - 142
  14. Der lange Weg zum Promotionsrecht für die Allgemeine Abteilung

    Seiten 142 - 149
  15. Die ersten Mathematikstudentinnen an der TH

    Seiten 149 - 160
  16. Mitarbeiter am Mathematischen Seminar der Ära Krause – Helm

    Seiten 160 - 168
  17. Eng mit der TH Dresden verbunden: Alexander Witting

    Seiten 168 - 222
  18. Die Ära Kowalewski – Lagally

    Einführende Zusammenfassung

    Seiten 223 - 224
  19. Die »neuen« Mathematiker vor dem Eintritt in die TH Dresden: Kowalewski, Lagally, Böhmer

    Seiten 224 - 242
  20. Zum Wirken der vier Dresdner Mathematikprofessoren

    Neue Aufgaben für die Allgemeine Abteilung und deren Aufspaltung

    Seiten 243 - 248
  21. Das neue Versicherungsseminar

    Seiten 248 - 257
  22. Veränderungen am Dresdner Mathematischen Seminars 1920

    Seiten 257 - 260
  23. Josef Fuhrich an TH Dresden und Universität Gießen

    Seiten 260 - 267
  24. Das Mathematische Kolloquium und einige seiner Akteure

    Seiten 267 - 292
  25. Die Mathematische Sektion der Isis und ihr Ende

    Seiten 292 - 314
  26. Walther Ludwig als Rektor und Prorektor 1930 – 1932

    Seiten 314 - 328
  27. Die politische Wende von 1933

    Seiten 328 - 335
  28. Engagement für das Fortbestehen des Versicherungsseminars

    Seiten 335 - 337
  29. Assistentinnen und Assistenten am Mathematischen Seminar

    Seiten 337 - 377
  30. Zu einigen Entwicklungen im deutschen Hochschulwesen seit 1937

    Seiten 377 - 394
  31. Zu genannten Mathematikern der TH Dresden nach dem Krieg

    Seiten 395 - 410
  32. Anhang

    Abkürzungen (öfter benutzte)

    Seite 411
  33. Personenverzeichnis

    Seiten 412 - 455
  34. Quellen

    Seiten 455 - 528
Mehr
0,00 € *

3. Dezember 2021, 528 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5854-9
Dateigröße: 20.83 MB

Weiterempfehlen

Waltraud Voss

Waltraud Voss, Technische Universität Dresden, Deutschland

Autor*in(nen)
Waltraud Voss
Buchtitel
Mathematiker als Rektoren der Technischen Hochschule Dresden Höhere Lehrerbildung und Mathematische Gesellschaft im Wandel
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
528
Ausstattung
83 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-5854-9
DOI
10.14361/9783839458549
Warengruppe
1510
BIC-Code
PDX
BISAC-Code
HIS054000 SCI034000
THEMA-Code
PDX
Erscheinungsdatum
3. Dezember 2021
Themen
Wissenschaft
Adressaten
Geschichtswissenschaft, Bildungswissenschaft, Mathematikgeschichte, Hochschulgeschichte
Schlagworte
Technische Hochschule, Höhere Lehrerbildung, Mathematische Gesellschaften, Interdisziplinarität, Wissenschaft, Nationalsozialismus, Wissenschaftsgeschichte, Universität, Geschichtswissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung