WerkstattGeschichte

2022/1, Heft 85: Müll

WerkstattGeschichte ist eine Zeitschrift, in der über Geschichte und ihre Akteur*innen ebenso reflektiert wird wie über historisches Forschen und Schreiben. Sie bietet Platz, konventionelle Perspektiven zu durchbrechen und neue Formen der Darstellung zu erproben. Die Zeitschrift bleibt der Sozialgeschichte verbunden, legt aber deutlichen Wert darauf, die »große Geschichte« aus einer alltagsgeschichtlichen Perspektive zu befragen. Das Heft »Müll«, herausgegeben von Wiebke Kolbe und Monika Sigmund, widmet sich den bisher unerforschten Tiefen des Abfalls: Gab es Müll in der Frühen Neuzeit? Ist Recycling die große Illusion der Moderne? Sind deutsche Giftmüllexporte eine neue Form des Kolonialismus? Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Meeresverschmutzung durch Plastikmüll und Weltkriegsmunition.

22,00 € *

10. März 2022, 146 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5865-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Buchtitel
WerkstattGeschichte 2022/1, Heft 85: Müll
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
146
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 31 SW-Abbildungen, 1 Farbabbildung
ISBN
978-3-8376-5865-1
Warengruppe
3559
BIC-Code
HBTB HBG
BISAC-Code
HIS054000 HIS000000
THEMA-Code
NHTB
Erscheinungsdatum
10. März 2022
Auflage
1
Themen
Kulturgeschichte
Adressaten
Geschichtswissenschaft, Kulturwissenschaft, Ökologie, Abfallwirtschaft
Schlagworte
Müll, Abfall, Giftmüll, Meeresverschmutzung, Recycling, Frühe Neuzeit, Moderne, Entsorgung, Kolonialismus, Meer, Plastik, Kulturgeschichte, Sozialgeschichte, Geschichtswissenschaft, Zeitschrift

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung