Medien und Techniken der Wahrheit

Verfahren des Übergangs in der Truth and Reconciliation Commission in Südafrika

Wahrheitskommissionen sind ein zentrales Instrument zur Aufarbeitung vergangener Menschenrechtsverletzungen. Die südafrikanische Truth and Reconciliation Commission von 1996 bis 2002 gilt weltweit als einflussreiches Transitional-Justice-Modell. Anne Fleckstein untersucht, welche operativen Verfahren der Kommission an der Zusammensetzung, Autorisierung und Tradierung von »Wahrheiten« mitwirkten und auf welche Weise sie eine neue politische Macht einsetzten und festigten. Sie spürt damit den medien- und kulturtechnischen Bedingungen von politischen Übergangsprozessen und -ordnungen nach. Im Fokus stehen zentrale Techniken wie Bezeugen, Wahrsprechen, Übersetzen und Fürsprechen sowie Medien wie Formulare, Protokolle und Datenbanken.

49,00 € *

1. Oktober 2021, 436 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5912-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Anne Fleckstein

Anne Fleckstein, Kulturstiftung Halle (Saale), Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Die Truth and Reconciliation Commission (TRC) in Südafrika ist ein viel beforschter Gegenstand in den verschiedensten Disziplinen, allen voran in der Politikwissenschaft, Theologie, Soziologie und Geschichtswissenschaft. Hingegen fehlte bisher eine kulturwissenschaftliche Perspektive, die die wichtige Rolle von Medien- und Kulturtechniken in den administrativen und öffentlichen Verfahren in politischen Prozessen und im Speziellen in politischen Übergangssystemen beleuchtet. Diese Perspektive erscheint jedoch unerlässlich, um zu verstehen, wie ›Wahrheit‹ in Wahrheitskommissionen überhaupt entsteht und verhandelt wird und welche Bedeutung diese Prozesse für ihren Erfolg haben.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Politische Übergangsprozesse zeichnen sich durch eine große Durchlässigkeit sowohl für den Einsatz vertrauter Verfahren als auch experimenteller Anordnungen aus. Sie haben die Fähigkeit, beides dynamisch miteinander zu verbinden und sich anzuverwandeln, jedoch keineswegs ein konsistentes System auszubilden, sondern vielmehr in ständiger Bewegung zu bleiben. Dies bildet die Voraussetzung für einen erfolgreichen Prozess und kann entscheidend an der Konsolidierung einer neuen politischen Macht und einem friedlichen Übergang mitwirken.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen in Zeiten nach gewalttätigen Konflikten oder Systemen der Repressionen bleibt ein aktuelles Thema und hat in den letzten 30 Jahren zahlreiche Instrumente der Transitional Justice wie Wahrheitskommissionen, internationale Strafgerichte und andere Tribunalformen hervorgebracht. Die südafrikanische Wahrheitskommission bildet dabei ein Modell, das international bis heute als erfolgreiches Vorbild gilt. Wie genau die TRC auf einer operativen Ebene arbeitete, auf welche Weise Medien und Techniken dabei zum Einsatz kamen und wie am Ende ›Wahrheit‹ entsteht, ist ein wichtiger Beitrag zum Verständnis dessen, was Wahrheitskommission leisten können, und was nicht.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Cornelia Vismann, die leider viel zu früh verstorben ist und deren Arbeiten zu Medien und Recht grundlegend für dieses Buch sind. Richard Wilson (UConn School of Law), dessen einschlägige anthropologische Untersuchung der südafrikanischen Wahrheitskommission Ausgangspunkt für meine Überlegungen war. Erhard Schüttpelz, dessen bewegliches Denken von Medien, Ethnologie und Kulturtechniken- und praktiken mir Vorbild ist.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch beleuchtet die Relevanz von medientechnischen Verfahren bei der Etablierung von ›Wahrheit‹ und der Gestaltung von politischen Übergangsprozessen am Beispiel der TRC.

Autor_in(nen)
Anne Fleckstein
Buchtitel
Medien und Techniken der Wahrheit Verfahren des Übergangs in der Truth and Reconciliation Commission in Südafrika
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
436
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 22 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-5912-2
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD HBTR L
BISAC-Code
SOC052000 POL045000 LAW000000
THEMA-Code
JBCT NHTR L
Erscheinungsdatum
1. Oktober 2021
Auflage
1
Themen
Kultur, Postkolonialismus, Medien, Recht
Adressaten
Medienwissenschaft, Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft, Anthropologie, Science and Technology Studies, Wissensgeschichte
Schlagworte
Kulturtechnik, Medien, Transitional Justice, Südafrika, Wahrheitskomission, Menschenrechte, Kultur, Postkolonialismus, Medientheorie, Recht, Afrika, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung