Stadtklanggestaltung

Konditionen einer neuen Entwurfs-, Planungs- und Entwicklungspraxis

Der Klang ist ein elementarer Teil städtischen Lebens und Erlebens. Er ist sinnbehaftet und bedeutsam. In der Stadtgestaltung findet er jedoch, von der Lärmbekämpfung abgesehen, bislang kaum Berücksichtigung. Ausgehend von dieser Feststellung fragt Thomas Kusitzky nach den Konditionen einer bewussten Praxis der Stadtklanggestaltung und zeigt Ansatzpunkte für deren Etablierung auf. Dabei fragt er nicht nur nach der Rolle der Entwerfer*innen und Planer*innen, sondern betrachtet das gesamte Netzwerk der Akteur*innen, die durch ihr aufeinander bezogenes Handeln eine solche Gestaltungspraxis hervorbringen.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Vorwort

    Seiten 7 - 8
  4. Einleitung

    Seiten 9 - 12
  5. Der Klang der Stadt

    Der Lärm der Stadt

    Seiten 13 - 18
  6. Das Ideal der Stille

    Seiten 19 - 23
  7. Lärm und Stille als psychologische Phänomene

    Seiten 23 - 24
  8. Lärmbekämpfung

    Seiten 24 - 28
  9. Die Faszination für den Klang der Stadt

    Seiten 28 - 34
  10. Der Klang der Stadt als Ressource

    Seiten 34 - 36
  11. Forderungen nach einer Stadtklanggestaltung

    Seiten 36 - 38
  12. Klang als Gegenstand der Stadtgestaltung

    Akustikdesign

    Seiten 39 - 46
  13. CRESSON

    Seiten 47 - 48
  14. Die Erzeugung von Atmosphären

    Seiten 48 - 50
  15. Akustische Raumplanung

    Seiten 50 - 51
  16. Klangraumgestaltung

    Seiten 51 - 52
  17. Stadtklang: Aktivierung von Klangraumqualitäten in urbanen Außenräumen

    Seiten 52 - 53
  18. Eine auditiv-architektonische Entwurfsmethodik

    Seiten 53 - 54
  19. Keine etablierte Praxis der Stadtklanggestaltung

    Seiten 55 - 56
  20. Der Weg hin zu einer Stadtklanggestaltung

    Howard S. Becker und die Art World

    Seiten 57 - 64
  21. Pierre Bourdieu und das Kunstfeld

    Seiten 65 - 69
  22. Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei Becker und Bourdieu

    Seiten 69 - 73
  23. Vom relationalen Handeln zur Stadtklanggestaltung

    Seiten 73 - 80
  24. Das Stadtklangnetzwerk

    Wer bildet das Stadtklangnetzwerk?

    Seiten 81 - 87
  25. Wie organisiert sich das Stadtklangnetzwerk?

    Seiten 87 - 102
  26. Notwendige Bedingungen und wesentliche Merkmale des relationalen Handelns

    Stadtklangbewusstsein

    Seiten 103 - 117
  27. Stadtklangwissen

    Seiten 117 - 221
  28. Weitere Voraussetzungen eines relationalen Handelns

    Seiten 221 - 226
  29. Resümee und Ausblick

    Seiten 227 - 238
  30. Danksagung

    Seiten 239 - 240
  31. Anhang

    Seiten 241 - 272
  32. Literaturverzeichnis

    Seiten 273 - 296
Mehr
49,00 € *

25. Oktober 2021, 296 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5949-8

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Thomas Kusitzky

Thomas Kusitzky, Bauhaus-Universität Weimar, Deutschland

Besprochen in:
NDR 1 – Kunstkaten, 26.09.2021
https://www.arcguide.de, 23.11.2021, Thomas Kusitzky
Autor_in(nen)
Thomas Kusitzky
Buchtitel
Stadtklanggestaltung Konditionen einer neuen Entwurfs-, Planungs- und Entwicklungspraxis
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
296
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung
ISBN
978-3-8376-5949-8
DOI
10.14361/9783839459492
Warengruppe
1584
BIC-Code
AM AVA JFSG
BISAC-Code
ARC010000 MUS020000 SOC026030
THEMA-Code
AM AVA JBSD
Erscheinungsdatum
25. Oktober 2021
Auflage
1
Themen
Klang, Stadt
Adressaten
Sound Studies, Urban Studies, Stadtplanung, Architektur, Akustik, Acoustic Ecology, Soundscape Studies
Schlagworte
Stadt, Klang, Akustik, Raum, Gestaltung, Architektur, Urban Studies

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung