Verkehr im Kapitalismus

(2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage)

Der Verkehr ist der einzige Sektor, in dem die CO2-Emissionen bis heute steigen. Trotz deutlicher Effizienzgewinne durch z.B. ressourcenschonende Motoren hat der Verkehrssektor in den letzten 30 Jahren keinen Beitrag zu den politisch angestrebten Klimazielen geleistet: Das absolute Verkehrswachstum hat alle Einsparungen kompensiert. Daraus folgt die basale verkehrswissenschaftliche Einsicht, dass technologische Innovationen allein nicht zu einer nachhaltigen Verkehrsentwicklung beitragen. Oliver Schwedes zeigt: Eine Verkehrswende erfordert Innovationen auch auf sozialer Ebene – wir müssen unser Zusammenleben neu organisieren!

0,00 € *

1. Oktober 2021, 238 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5965-2
Dateigröße: 6.19 MB

Weiterempfehlen

Oliver Schwedes

Oliver Schwedes, Technische Universität Berlin, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Der Verkehr hat als einziger Sektor bisher keinen Beitrag zur Reduktion der CO2-Emissionen geleistet. Wer den Klimawandel ernst nimmt, muss die Gründe dafür kennen, um in der Lage zu sein, eine nachhaltige Verkehrsentwicklung zu unterstützen. Deshalb werden die Besonderheiten des Verkehrssektors aufgezeigt und die politischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Verkehrswende beschrieben.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Die Analyse der Verkehrsentwicklung demonstriert, dass technische Innovationen nicht zu einer nachhaltigen Entwicklung beigetragen haben. Daraus folgt die basale verkehrswissenschaftliche Einsicht, dass technologische Innovationen mit Veränderungen im Mobilitätsverhalten einhergehen müssen. Indem wir unser Zusammenleben neu organisieren, um Verkehr zu vermeiden, wandelt sich die Verkehrspolitik zur Gesellschaftspolitik.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Verkehrswissenschaft ist bis heute von Ingenieuren geprägt und orientiert sich mit ihren technikgetriebenen Maßnahmen an den ökonomischen Anforderungen des Verkehrs. Demgegenüber wird dafür plädiert, die Verkehrswissenschaft stärker am Menschen zu orientieren und dementsprechend ihre Öffnung für sozialwissenschaftliche Disziplinen gefordert. Die Studie demonstriert exemplarisch den wissenschaftlichen Mehrwert einer politisch-ökonomischen Analyse des Verkehrs.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit dem_der ersten grünen Bundesverkehrsminister_in.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Das Buch diskutiert die Möglichkeiten und Grenzen verkehrspolitischer Gestaltungsmacht im Rahmen kapitalistischer Vergesellschaftung.

Autor_in(nen)
Oliver Schwedes
Buchtitel
Verkehr im Kapitalismus (2., überarbeitete und erweiterte Neuauflage)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
238
Ausstattung
3 Farbabbildungen, 15 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-5965-2
DOI
10.14361/9783839459652
Warengruppe
1724
BIC-Code
PDR JHB
BISAC-Code
SOC026000 TEC052000
THEMA-Code
PDR JHB
Erscheinungsdatum
1. Oktober 2021
Themen
Technik, Wirtschaft
Adressaten
Soziologie, Politikwissenschaft, Verkehrsplanung, Ökologie sowie die interessierte Öffentlichkeit
Schlagworte
Kapitalismus, Verkehr, Klimawende, Nachhaltigkeit, Politik, Transformation, Technologie, Verkehrswende, Ressourcenmanagement, Innovation, Umwelt, Technik, Wirtschaft, Techniksoziologie, Wirtschaftssoziologie, Soziologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung