Legasthenie im Deutschunterricht

Eine Fallstudie zum Fördern und Bewerten betroffener Jugendlicher

Was bedeutet die Diagnose »Legasthenie« für die betroffenen Schülerinnen und Schüler? Wie lassen sich Jugendliche, die unter einer Lese-Rechtschreib-Störung leiden, im Fach Deutsch fördern und bewerten? Elke Frietsch legt anhand einer Fallstudie mit authentischem Material aus dem Unterricht Fragen und Aspekte rund um das Thema Legasthenie dar. Sie richtet sich damit nicht nur an Deutschlehrkräfte, sondern vermittelt auch Therapeut*innen und Wissenschaftler*innen einen Einblick aus der Perspektive der Schule.

37,00 € *

27. Oktober 2021, 120 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5989-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Elke Frietsch

Elke Frietsch, Universität Zürich, Schweiz

Autor_in(nen)
Elke Frietsch
Buchtitel
Legasthenie im Deutschunterricht Eine Fallstudie zum Fördern und Bewerten betroffener Jugendlicher
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
120
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 19 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-5989-4
DOI
10.14361/9783839459898
Warengruppe
1571
BIC-Code
JNA JKSN
BISAC-Code
EDU040000 SOC025000
THEMA-Code
JNA JKSN
Erscheinungsdatum
27. Oktober 2021
Auflage
1
Themen
Bildung
Adressaten
Legasthenieforschung, Forschung zu Lese-Rechtschreib-Störungen (LRS), Lernforschung, Aktionsforschung, Deutschlehrer*innen in Aus- und Weiterbildung, Schulische Heilpädagogik, Sonderpädagogik
Schlagworte
Legasthenie, Lese-Rechtschreib-Störung (LRS), Schule, Deutschunterricht, Lernbeeinträchtigung, Verhaltensstörung, Lernbehinderung, Bildung, Bildungstheorie, Sozialpädagogik, Pädagogik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung