Alter(n) in der Populärkultur

Nur auf den ersten Blick scheinen Alter und Populärkultur gegensätzlichen Sphären anzugehören. Populärkultur beruht auf Konzepten wie Jugend, Dynamik, Aktualität und Schnelllebigkeit, strebt nach Grenzüberschreitungen, geht mit der Mode oder setzt sogar neue Trends. Gleichwohl bietet sie Raum für die Darstellung von Altersprozessen, die Reflexion von Stereotypen zu Alter und Altern sowie für die Entwicklung neuer Alterskonzepte. Die Beiträger*innen des Bandes loten die bisher kaum systematisch beachtete Kombination von Alter(n) und Populärkultur anhand verschiedener medialer Formate wie Film, Fernsehserie, Literatur, Comic oder Hörspiel aus.

42,00 € *

7. Februar 2022, 320 Seiten
ISBN: 978-3-8376-5992-4

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Henriette Herwig

Henriette Herwig, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutschland

Mara Stuhlfauth-Trabert

Mara Stuhlfauth-Trabert, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Der Sammelband führt Perspektiven aus unterschiedlichen Forschungsbereichen zusammen, insbesondere aus der kulturwissenschaftlichen Altern(s)forschung und der Forschung zur Populärkultur. Seit einigen Jahrzehnten lässt sich beobachten, dass das Spannungsverhältnis zwischen Alter(n) und Populärkultur, die lange Zeit mit Jugendlichkeit und Modetrends assoziiert wurde, im Abbau begriffen ist. Dieser Entwicklung spüren die Beiträge anhand verschiedener medialer Formate und Genres nach.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

– Subvertierung von Genrekonventionen durch Einbeziehung von alten, auch dementen Figuren – Intersektionale Perspektiven (z.B. Alter und Gender, Alter und Jewishness, Alter und Behinderung/Demenz) – Diachrone Perspektiven auf Alter(n)sdarstellungen in bestimmten Genres (z.B. Comic, Kriminalroman) oder seriellen Formaten (z.B. Star Trek).

– Altern im Zusammenhang mit bestimmten Zeitkonzepten (z.B. Fortschrittsidee) oder Raumkonzepten (z.B. Frontier, Heterotopie).

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Wichtiger Beitrag zur Cultural Gerontology durch Einbezug zahlreicher populärkultureller Genres und medialer Formate.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit an dem Thema interessierten Kulturwissenschaftler*innen,

mit Kulturschaffenden im Bereich der Populärkultur,

mit Vertreter*innen der Boomer-Generation, die gegenwärtig dem Typus des jungen Alten zuzurechnen sind und mit in die Betreuung und Pflege von alten Menschen involvierten Personen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Die Alten erobern die Populärkultur – diesem für die letzten Jahrzehnte charakteristischen Phänomen gehen die Beiträge aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven und anhand verschiedener medialer Formate nach.

O-Ton: »Der demente Vater im Krimi« – Mara Stuhlfauth-Traber im Interview bei Deutschlandfunk Kultur am 18.02.2022.
https://bit.ly/3hqCQRG
Buchtitel
Alter(n) in der Populärkultur
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
320
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 8 SW-Abbildungen, 12 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-5992-4
DOI
10.14361/9783839459928
Warengruppe
1728
BIC-Code
JFSP31 JFCA
BISAC-Code
SOC013000 SOC022000
THEMA-Code
JBSP4 JBCC1
Erscheinungsdatum
7. Februar 2022
Auflage
1
Themen
Kultur, Alter
Adressaten
Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Literaturwissenschaft, Soziologie
Schlagworte
Kulturgerontologie, Populärkultur, Popkultur, Medien, Alter, Altern, Jugend, Film, Comic, Hörspiel, Kultur, Kultursoziologie, Körper, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung