Stadtforschung als Gesellschaftsforschung

Eine Einführung in die Kulturanalyse der Stadt

In Städten werden plurale gesellschaftliche Alltage und Konflikte gemeistert und Soziales über Kommunikation und Handlung hergestellt. Welche zeitgenössischen gesellschaftlichen Konturen lassen sich daraus ablesen? Wie könnten zukünftige Gesellschaftsmodelle aussehen? Johanna Rolshovens kulturanalytischer Zugang schlägt eine Lesart vor, die an der Komplexität von Gesellschaft ansetzt. In ihrem illustrierten Lehrbuch nimmt sie eine historisch-kritische, akteurszentrierte und raumtheoretische Perspektive ein und setzt aufschlussreiche Akzente für Stadtforschung, Architektur und Kulturpolitik.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Vorwort

    Seiten 7 - 10
  4. Parcours der Erkenntnisinteressen: Perspektivierungen von Stadt

    Spätmoderne Stadterfahrung

    Seiten 11 - 15
  5. Stadtforschung als Gesellschaftsanalyse

    Seiten 15 - 17
  6. Kulturanalyse als Relativierungsarbeit

    Seiten 17 - 20
  7. Stadtforschung als Beschreibung von Kulturdynamik

    Seiten 20 - 22
  8. Die Macht der Zahlen: Urbanität in Größenordnungen

    Seiten 22 - 27
  9. Doing City: Die Stadt aus der Perspektive des Alltagshandelns

    Seiten 27 - 34
  10. Stadt – trialektisch – in Räumen denken

    Seiten 35 - 39
  11. Stadttentakel und andere Metaphern

    Seiten 39 - 44
  12. Stadtgeschichte: Wurzeln und Episteme werden zu Rhizomen

    Von der »Volkskunde« zur Kulturanalyse. Kurze Geschichte einer disziplinspezifischen Stadtforschung

    Seiten 45 - 64
  13. Urban Studies: Interdisziplinäre Schulen und Ansätze

    Seiten 64 - 71
  14. Camouflage: Investigation und alltagsnahe kreative Methoden

    Seiten 72 - 80
  15. Methoden der Stadterforschung

    Wie Stadt erforschen?

    Seiten 81 - 83
  16. Eine Spur verfolgen: Marseille-Algier

    Seiten 83 - 100
  17. Kontextualisierung I: Zeit und Raum

    Zeitgenossenschaft

    Seiten 101 - 104
  18. Gesellschaft

    Seiten 104 - 110
  19. Kontextualisierung II: Theoretische Grundbegriffe einer engagierten Stadtforschung

    Offenheit als demokratisches Prinzip

    Seiten 111 - 125
  20. Die Vielfalt des Städtischen: Pluralität und Stadtgerechtigkeit

    Seiten 125 - 128
  21. Genderinformierte Stadtforschung

    Seiten 128 - 141
  22. Historizität: die Geschichte der Gegenwart

    Seiten 141 - 161
  23. Textur und Habitus einer Stadt

    Seiten 161 - 172
  24. Atmosphäre, Wahrnehmung und Bewegung

    Seiten 172 - 179
  25. Stadt als Ort der Bewegung: Die Rhetorik des Gehens

    Seiten 179 - 183
  26. Urbanität und das Städtische

    Seiten 184 - 212
  27. Stadt und Gesellschaft in der Gegenwart

    Mobilitäten

    Seiten 213 - 215
  28. Zeit-Raum-Kompression

    Seiten 215 - 216
  29. Die epistemischen Herausforderungen der Individualisierung

    Seiten 216 - 218
  30. Raumrelativierungen durch Ortspolyzentrik und Multilokalität

    Seiten 218 - 221
  31. Etappen ökonomischen Wandels: Fordismus, Postfordismus, Neoliberalismus, Gouvernementalität

    Seiten 221 - 225
  32. Gentrifizierung und Kulturalisierung

    Seiten 225 - 229
  33. »Das unternehmerische Selbst« und die Befreiung aus der Überlagerungsmentalität

    Seiten 229 - 232
  34. Die Eigenwilligkeit der Stadt Marseille

    Seiten 232 - 242
  35. »The whole way of conflict«: Die Stadt als Ort der Greifbarkeit gesellschaftlicher Konflikte

    Kriminalität als Gefahr und Diskurs: Gesellschaftliche Verunsicherungen

    Seiten 243 - 254
  36. Krise, Migration und Integration

    Seiten 254 - 276
  37. ›People make cities, but cities make citizens.‹ Ausblicke: Stadtbürger_innenschaft

    Die Debatte

    Seiten 277 - 281
  38. Kosmopolitische Demokratie

    Seiten 281 - 283
  39. Kosmopolitisch und multikulturell: zwischen Alltagsrealitäten und charismatischer Erzählung

    Seiten 283 - 286
  40. Plurale Gesellschaften und ihre Gleichgewichtssysteme

    Seiten 286 - 292
  41. Bibliographie

    Seiten 293 - 330
Mehr
36,99 € *

3. September 2021, 330 Seiten
ISBN: 978-3-8394-5995-9
Dateigröße: 8.77 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Johanna Rolshoven

Johanna Rolshoven, Karl-Franzens-Universität Graz, Graz, Österreich

Autor_in(nen)
Johanna Rolshoven
Buchtitel
Stadtforschung als Gesellschaftsforschung Eine Einführung in die Kulturanalyse der Stadt
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
330
Ausstattung
31 Farbabbildungen, 14 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8394-5995-9
DOI
10.14361/9783839459959
Warengruppe
1725
BIC-Code
JFSG JFC
BISAC-Code
SOC026030 SOC022000
THEMA-Code
JBSD JBCC
Erscheinungsdatum
3. September 2021
Themen
Gesellschaft, Stadt, Raum
Adressaten
Stadtforschung sowie angehende und etablierte Stadtforscher*innen aus Wissenschaft, Stadtplanung und -gestaltung, Politik und Kultur
Schlagworte
Stadt, Kommunikation, Architektur, Stadtplanung, Kulturanalyse, Stadtanthropologie, Stadtforschung, Kulturpolitik, Raum, Gesellschaft, Urban Studies, Cultural Studies, Kulturtheorie, Kulturwissenschaft, Einführung

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung