Sehbehinderung und Arbeit

Rekonfigurationen im digitalen Kapitalismus

Eine Inklusion, die auf bedarfsgerechte Teilhabe am Niedriglohnsektor abzielt, steht im Kontrast zu den sozialen Interessen von Menschen mit Behinderung auf der Suche nach guter Arbeit. Andrea Fischer-Tahir setzt die Themen Behinderung, Digitalisierung und Arbeit in Bezug zueinander, ermittelt den Gebrauchswert assistiver Technologie und spürt den Rekonfigurationen von Lebensentwürfen nach. Anhand von Interviews und Fokusgruppen untersucht sie aus der Perspektive kritischer Sozialtheorie Möglichkeiten und Grenzen des digitalen Kapitalismus für Sehbehinderte und rekonstruiert Erfahrungen von Exklusion im beruflichen Feld sowie Machtverhältnisse in Inklusionsmaßnahmen.

38,99 € *

3. Dezember 2021, 312 Seiten
ISBN: 978-3-8394-6049-8
Dateigröße: 1.64 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Andrea Fischer-Tahir

Andrea Fischer-Tahir, Technische Universität Dresden, Deutschland

Autor_in(nen)
Andrea Fischer-Tahir
Buchtitel
Sehbehinderung und Arbeit Rekonfigurationen im digitalen Kapitalismus
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
312
ISBN
978-3-8394-6049-8
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFFG JFFM JFD
BISAC-Code
SOC029000 SOC050000 SOC052000
THEMA-Code
JBFM JBFQ JBCT1
Erscheinungsdatum
3. Dezember 2021
Themen
Arbeit, Körper
Adressaten
Soziologie, Kulturwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Inklusive Bildung, Blindenpädagogik, Rehabilitationswissenschaft sowie Praktiker*innen im Bereich Inklusion von Menschen mit Behinderungen und Akteur*innen der Behindertenbewegung
Schlagworte
Behinderung, Sehbehinderung, Barrierefreiheit, Arbeit, Digitalisierung, Inklusion, Soziale Ungleichheit, Körper, Digitale Medien, Sozialpolitik, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung