Testo-Techniken

Queere Zeitlichkeiten und Selbstdokumentation in trans* Vlogs auf YouTube

Trans* Vlogs dokumentieren die geschlechtliche Transition mit Testosteron auf YouTube. Die affektiven, vergeschlechtlichenden, rassifizierenden und zeitlichen Effekte dieser selbstdokumentarischen Videopraktik erweisen sich mitunter als ambivalent und entziehen sich zumindest teilweise der Kontrolle durch die Vlogger*innen. Statt jedoch diese Unsicherheit als Kontrollverlust zu beheben oder zu vermeiden, eröffnen die trans* Vlogs queere Zeitlichkeiten. Sarah Horn zeigt, dass somit die Affirmation eines geschlechtlichen Werdens ermöglicht werden kann, das sich weder als eindeutig noch als stabil beweisen muss, um lebbar zu sein.

39,00 € *

27. Dezember 2022, ca. 330 Seiten
ISBN: 978-3-8376-6056-2

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Dezember 2022

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Sarah Horn

Sarah Horn, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland

Autor*in(nen)
Sarah Horn
Buchtitel
Testo-Techniken Queere Zeitlichkeiten und Selbstdokumentation in trans* Vlogs auf YouTube
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 330
Ausstattung
kart., Klebebindung, 6 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-6056-2
Warengruppe
1726
BIC-Code
JFSK JFSJ JFD
BISAC-Code
SOC012000 SOC032000 SOC052000
THEMA-Code
JBSJ JBSF JBCT1
Erscheinungsdatum
27. Dezember 2022
Auflage
1
Themen
Geschlecht, Medien, Körper
Adressaten
Medienwissenschaft, Filmwissenschaft, Kulturwissenschaft, Queer Studies, Gender Studies, Trans Studies
Schlagworte
Queer Studies, Transition, Gender, Vlog, Videoblog, Testosteron, Geschlechtsidentität, Trans Studies, Dokumentation, Zeitlichkeit, Digitale Medien, YouTube, Geschlecht, Gender Studies, Internet, Medien, Körper, Queer Theory, Medientheorie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung