Minimalismus – Ein Reader

Minimalismus prägt den Alltag von immer mehr Menschen. Für jüngere Generationen erscheint Minimalismus als neues Phänomen, das – häufig vermischt mit einer ökologischen Lebensweise – die Kultur in Deutschland verändert. Dass diese Diskussion über Wohlstand, Besitz und menschliche Grundbedürfnisse eine lange Tradition besitzt, ist bisher im populären Diskurs nicht sichtbar. Der Minimalismus-Reader eröffnet erstmals die Vielschichtigkeit des Phänomens durch verschiedene wissenschaftliche Perspektiven aus der Kulturanthropologie, Soziologie, Ethnologie, Kulturpsychologie, Katholischen Theologie, Ostasiatischen Kunstgeschichte und Designgeschichte.

38,00 € *

27. Februar 2022, ca. 200 Seiten
ISBN: 978-3-8376-6076-0

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Februar 2022

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Heike Derwanz

Heike Derwanz, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Deutschland

Autor_in(nen)
Heike Derwanz (Hg.)
Buchtitel
Minimalismus – Ein Reader
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 200
Ausstattung
kart., Klebebindung, 6 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8376-6076-0
Warengruppe
1729
BIC-Code
JFC JHB
BISAC-Code
SOC022000 SOC026000
THEMA-Code
JBCC JHB
Erscheinungsdatum
27. Februar 2022
Auflage
1
Themen
Kultur, Ästhetik, Leben
Adressaten
Kulturanthropologie, Soziologie, Ethnologie, Kulturpsychologie, Kulturwissenschaft, Angewandte Kulturwissenschaft, Kulturgeschichte, Katholische Theologie, Ostasiatische Kunstgeschichte, Designgeschichte
Schlagworte
Minimalismus, Kulturphänomen, Konsum, Kulturgeschichte, Nachhaltigkeit, Kultur, Ästhetik, Leben, Kultursoziologie, Lebensstil, Cultural Studies, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung