Schönes alltäglich erleben

Über die Ästhetisierung der Kultur

Ästhetisierung als das Streben, Schönes zu erleben, hat die Entwicklung der Menschheit vorangetrieben – heute bestimmt sie als Megatrend den Alltag. In Auseinandersetzung mit dem Ästhetisierungsmodell von Andreas Reckwitz zeichnet Kaspar Maase diese Entwicklung bis in die Gegenwart nach. Welche Rolle spielt dabei Kunst, welche Rolle sinnlich anregende Umwelt? Was macht die Alltäglichkeit ästhetischen Erlebens aus, bei der Zerstreuung als Praxis verteilter Aufmerksamkeit dominiert? Und wie verbinden sich Vergnügen und sinnliche Erkenntnis, Fühlen und Wissen, Empfinden und Darüber-Reden? Potenziale und Grenzen heutiger Ästhetisierung werden aus der Perspektive gewöhnlicher Alltagsakteur*innen erörtert.

30,00 € *

27. Juli 2022, ca. 192 Seiten
ISBN: 978-3-8376-6117-0

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Juli 2022

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Kaspar Maase

Kaspar Maase, Universität Tübingen, Deutschland

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Weil die Wissenschaften noch immer viel zu wenig darüber wissen (wollen), was Menschen eigentlich tun, damit sie als Alltagsakteure Kunst und Schönes erleben.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Es entwickelt Vorschläge, mit welchen Fragen und Konzepten man ästhetische Praktiken im Alltag empirisch erforschen und dicht beschreiben könnte.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Ästhetisierung ist inzwischen halbwegs anerkannt als sozialer Megatrend. Doch dominieren kulturkritische und expert*innenästhetische Sichtweisen. Ich stelle den Alltag der gewöhnlichen Bevölkerung und deren ästhetische Praktiken und Präferenzen ins Zentrum. Statt ohnmächtiger Unzufriedenheit mit der aktuellen Populärkultur gilt es zu verstehen, warum die meisten sich mit guten Gründen an Angeboten erfreuen, die wissenschaftliche Expert*innen nur mit Kopfschütteln betrachten.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit Antoine Hennion, Ben Highmore und Andreas Reckwitz.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Ästhetisches Erleben ist untrennbarer Bestandteil alltäglicher Lebensführung – auch ohne Bildungswissen und elaborierte Sprachkompetenz.

Autor*in(nen)
Kaspar Maase
Buchtitel
Schönes alltäglich erleben Über die Ästhetisierung der Kultur
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 192
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung
ISBN
978-3-8376-6117-0
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC JFCA
BISAC-Code
SOC022000
THEMA-Code
JBCC JBCC1
Erscheinungsdatum
27. Juli 2022
Auflage
1
Themen
Kultur, Ästhetik
Adressaten
Kunstwissenschaft, Kulturwissenschaft, Ästhetische Bildung und Erziehung, Kultursoziologie, Kunstsoziologie, Ästhetik
Schlagworte
Ästhetik, Alltag, Kunst, Massenkunst, Erleben, Ästhetisierung, Praxis, Empfinden, Fühlen, Kultur, Kulturtheorie, Cultural Studies, Popkultur, Kultursoziologie, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung