Öffentliche Bibliotheken zwischen Digitalisierung und Austerität

Kommunale Strategien und ihre Implikationen für die Bildungsgerechtigkeit

Bildungsgerechtigkeit und öffentliche Daseinsvorsorge stehen im Spannungsfeld von Digitalisierung und Austerität. Mit der öffentlichen Bibliothek fokussiert Katja Thiele auf ein konkretes Feld öffentlicher sozialer Infrastrukturen und fragt aus humangeographischer Perspektive nach ihrer Bedeutung für die Bildungsgerechtigkeit auf der lokalen Ebene. Dazu stützt sie sich auf ihre Untersuchung der Entwicklungen in drei Fallstudienstädten in Europa: Bonn (Deutschland), Leicester (Großbritannien) und Malmö (Schweden).

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  3. Zusammenfassung

    Seiten 11 - 12
  4. Summary

    Seiten 13 - 14
  5. Danksagung

    Seiten 15 - 16
  6. Verzeichnisse

    Seiten 17 - 22
  7. Allgemeine Hinweise

    Seiten 23 - 26
  8. 1. Öffentliche Bibliotheken als humangeographisches Thema

    1.1 Einleitung

    Seiten 27 - 28
  9. 1.2 Eingrenzung des Gegenstandes und seine Relevanz

    Seiten 28 - 31
  10. 1.3 Erkenntnisinteresse, übergeordnete Forschungsfragen und Vorgehen

    Seiten 31 - 33
  11. 1.4 Aufbau der Arbeit

    Seiten 33 - 34
  12. 2. Stand der Forschung I: Öffentliche Bibliotheken und Bildungsgerechtigkeit

    2.1 Bildungsgerechtigkeit zwischen Anspruch und Realität

    Seiten 35 - 43
  13. 2.2 Die Bedeutung dritter Orte für die Herstellung von Bildungsgerechtigkeit

    Seiten 43 - 61
  14. 2.3 Bildungsgerechtigkeit und öffentliche Daseinsvorsorge

    Seiten 62 - 78
  15. 3. Stand der Forschung II: Öffentliche Bibliotheken im Spannungsfeld von Digitalisierung und Austerität

    Einleitung

    Seite 79
  16. 3.1 Treiber des Wandels öffentlicher Bibliotheken

    Seiten 80 - 81
  17. 3.2 Prozesse der Digitalisierung und Wandel der Bibliothek als Raum

    Seiten 81 - 97
  18. 3.3 Prozesse der Austerität und Rolle urbaner Regimes

    Seiten 97 - 122
  19. 3.4 COVID-19: Auswirkungen der Corona-Krise auf die Prozesse der Digitalisierung und der Austerität

    Seiten 122 - 127
  20. 3.5 Definition der Forschungslücke und empirische Forschungsfragen

    Seiten 127 - 130
  21. 4. Forschungsdesign und Methodologie

    4.1 Entwicklung der qualitativen Forschung in der Humangeographie

    Seiten 131 - 135
  22. 4.2 Urbane Regimes: Forschungsdesign, methodologischer Rahmen und Fallstudienansatz

    Seiten 136 - 147
  23. 4.3 Qualitativer Methoden-Mix und qualitative Inhaltsanalyse

    Seiten 147 - 168
  24. 4.4 Kritische Reflexion der Methodologie

    Seiten 168 - 172
  25. 5. Ergebnisse I: Entwicklung von urbanen Regimes in den Fallstudienstädten

    Einleitung

    Seite 173
  26. 5.1 Bonn: Prosperierende Stadt mit hoher Verschuldung

    Seiten 174 - 191
  27. 5.2 Leicester: Sozio-kulturelle Diversität und alltägliche Austerität

    Seiten 191 - 207
  28. 5.3 Malmö: Sozial-ökologische Transitstadt mit industrieller Historie

    Seiten 207 - 224
  29. 6. Ergebnisse II: Entwicklung öffentlicher Bibliotheken in den Fallstudienstädten

    6.1 Zusammenhang zwischen Wandel der Angebote öffentlicher Bibliotheken und veränderten Ansprüchen von Nutzer*innen

    Seiten 225 - 230
  30. 6.2 Kommunale Strategien im Umgang mit Digitalisierung und Austerität

    Seiten 230 - 290
  31. 6.3 Entwicklung öffentlicher Bibliotheken im Kontext von COVID-19

    Seiten 291 - 304
  32. 7. Ergebnisse III: Abschließende Diskussion der Zusammenhänge zwischen den Fallstudien

    7.1 Verhältnis von Prozessen der Digitalisierung und der Austerität

    Seiten 305 - 308
  33. 7.2 Abhängigkeiten zwischen den Maßstabsebenen

    Seiten 308 - 314
  34. 7.3 Lokale Regimes prägen Bibliothekspolitik strategisch selektiv

    Seiten 314 - 323
  35. 7.4 Implikationen für die Bildungsgerechtigkeit auf der lokalen Ebene

    Seiten 323 - 330
  36. 8. Fazit und Ausblick

    Seiten 331 - 334
  37. Literaturverzeichnis

    Seiten 335 - 382
  38. Anhang

    Seiten 383 - 388
Mehr
49,99 € *

4. April 2022, 388 Seiten
ISBN: 978-3-8394-6174-7
Dateigröße: 27.05 MB

als Sofortdownload verfügbar

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Katja Thiele

Katja Thiele, Universität Bonn, Deutschland

Autor*in(nen)
Katja Thiele
Buchtitel
Öffentliche Bibliotheken zwischen Digitalisierung und Austerität Kommunale Strategien und ihre Implikationen für die Bildungsgerechtigkeit
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
388
Ausstattung
44 SW-Abbildungen, 24 Farbabbildungen
ISBN
978-3-8394-6174-7
DOI
10.14361/9783839461747
Warengruppe
1662
BIC-Code
RGC JPR
BISAC-Code
SOC015000 POL020000
THEMA-Code
RGC JPR
Erscheinungsdatum
4. April 2022
Themen
Gesellschaft, Raum, Digitalisierung, Bildung
Adressaten
Humangeographie, Soziologie, Stadtforschung, Politikwissenschaft, Kommunalpolitik
Schlagworte
Öffentliche Bibliotheken, Bildungsgerechtigkeit, Öffentliche Daseinsvorsorge, Digitalisierung, Austerität, Kommunalpolitik, Urbane Regimes, Bücherei, Bildung, Kind, Jugend, Raum, Gesellschaft, Kulturgeographie, Sozialgeographie, Bildungsforschung, Geographie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung