Philosophie der transnationalen Migration

Implikationen einer kopernikanischen Wende

Im transnationalen Migrationsmodell und seinen Nachfolgern manifestiert sich die kopernikanische Wende der Migrationsforschung: Migrant*innen und ihre Netzwerke sind nicht mehr Gegenstand (Objekt) der Sozialforschung, sondern werden als Träger*innen sozialer Welten (Subjekte) identifiziert und bilden den neuen analytischen Ausgangspunkt. Coretta Ehrenfeld lotet die philosophische Bedeutung dieser migrantischen Subjektivierung aus: Diese besteht unter anderem in der Kritik sozialtheoretischer Trägerschaft in nationalgesellschaftlicher Gestalt sowie infolgedessen in der begrifflichen Auflösung der Dichotomie zwischen sesshaft und migrantisch.

45,00 € *

27. Oktober 2022, ca. 300 Seiten
ISBN: 978-3-8376-6313-6

Erscheint voraussichtlich bis zum 27. Oktober 2022

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Coretta Ehrenfeld

Coretta Ehrenfeld, Universität Leipzig, Deutschland

Autor*in(nen)
Coretta Ehrenfeld
Buchtitel
Philosophie der transnationalen Migration Implikationen einer kopernikanischen Wende
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
ca. 300
Ausstattung
kart., Klebebindung
ISBN
978-3-8376-6313-6
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPS JFFN
BISAC-Code
PHI019000 PHI034000 SOC007000
THEMA-Code
QDTS JBFH
Erscheinungsdatum
27. Oktober 2022
Auflage
1
Themen
Gesellschaft, Politik, Migration
Adressaten
Migrationsforschung, Philosophie, Soziologie, Transnational Studies
Schlagworte
Migration, Transnationalität, Subjekttheorie, Sedentarismus, Subjekt, Raum, Netzwerk, Postkolonialismus, Politik, Gesellschaft, Politische Philosophie, Sozialphilosophie, Kulturphilosophie, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung