Kunstbegriffe zwischen Recht und Praxis

Historische Wechselwirkungen zwischen Ästhetik, Kunsttheorie und Rechtswissenschaft

Was gilt als Kunst(-werk) und was nicht? Und wer kann diese Frage beantworten? Die Geschichte der Kunstgeschichte selbst liefert hierzu aufschlussreiche Perspektiven, wenn man die rechtshistorischen Kontexte mit in den Blick nimmt. Zwischen Dada und Fluxus untersucht Marius Müller die wechselseitige Einflussnahme von Rechtswissenschaft und Kunstgeschichte auf die Begrifflichkeiten und Definitionen von (bildender) Kunst. Dabei kommt er zu einem überraschenden Befund: Das Denken der juristischen »Kunstbetrachter« und ihrer Fakultät prägten auf kunsttheoretischer Ebene das Verständnis von (bildender) Kunst.

Kapitel-Übersicht

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 10
  3. Einleitung

    Das kunstbegriffliche Babylon

    Seiten 11 - 24
  4. Künstlerische Bedeutung als Frage der Anschauung

    I. Der Blick ex post – zur Einführung

    Seiten 25 - 32
  5. II. Fragestellung und Methode

    Seiten 32 - 36
  6. III. Der Begriff des Malerischen und seine kunsttheoretische Dimension

    Seiten 36 - 41
  7. IV. Die Rezeption der Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts – Übertragung einer Anschauung

    Seiten 41 - 47
  8. V. Die Denkmalöffentlichkeit und die Konstituierung des Denkmals aus dem malerischen Blick

    Seiten 47 - 59
  9. VI. Das Recht als Pinsel? – Die Sicherung der ästhetischen Wirkung durch Gerichtsurteil

    Seiten 59 - 80
  10. VII. Zwischenfazit: Künstlerische Bedeutung – Erbin des subjektbezogenen Kunstbegriffs

    Seiten 80 - 82
  11. Kunstwerk oder Werk der bildenden Künste? Theoretische Revisionen im dadaistischen Kontext

    I. Fragestellung und Methode

    Seiten 83 - 87
  12. II. Dada und bildende Kunst

    Seiten 87 - 99
  13. III. Kunstbegriffsbildung im Kontext der Dada-Ausstellungen in Köln und Berlin

    Seiten 99 - 104
  14. IV. Dada im Urteil der Kunstöffentlichkeit

    Seiten 104 - 137
  15. V. Die Kunstbegriffsbildung der Rechtsöffentlichkeit im dadaistischen Kontext

    Seiten 137 - 188
  16. VI. Zwischenfazit: Bildende Kunst jenseits des alltäglichen Sprachgebrauchs – Vorarbeiten an einer neuen Kunstnorm?

    Seiten 188 - 192
  17. Die Rolle der Rechtswissenschaft in der Geschichte der Kunsttheorie

    I. Entgrenzung der Künste in der Nachkriegszeit

    Seiten 193 - 197
  18. II. Fragestellung und Methode

    Seiten 197 - 198
  19. III. Der Weg zu Fluxus

    Seiten 198 - 203
  20. IV. Die Kunstkritik der 1960er und 1970er Jahre im Fluxuskontext – Problematik der »begrifflichen Sonde«

    Seiten 203 - 217
  21. V. Fluxus im Netz des juristischen Arguments. Rechtswissenschaft als Kunsttheorie

    Seiten 218 - 230
  22. VI. Eine neue kunsthistorische Perspektive: juristische Begriffsbildung im Fluxuskontext

    Seiten 230 - 262
  23. VII. Zwischenfazit: Juristische Theoriebildung als Grundlage des Werkbegriffs postinformeller Kunst

    Seiten 262 - 264
  24. Schluss

    »Es sind die Metaphern, die uns erziehen […]«?

    Seiten 265 - 274
  25. Dank

    Seiten 275 - 276
  26. Abkürzungsverzeichnis

    Seiten 277 - 278
  27. Quellen

    Seiten 279 - 294
  28. Literatur

    Seiten 295 - 332
  29. Annex

    Seiten 333 - 344
Mehr
55,00 € *

23. Juni 2022, 344 Seiten
ISBN: 978-3-8376-6318-1

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Deutschsprachige Bücher = gebundener Ladenpreis, fremdsprachige Bücher = unverbindliche Preisempfehlung. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Weiterempfehlen

Marius Müller

Marius Müller, Rechtsreferendar im Bezirk des Kammergerichts, Deutschland

Autor*in(nen)
Marius Müller
Buchtitel
Kunstbegriffe zwischen Recht und Praxis Historische Wechselwirkungen zwischen Ästhetik, Kunsttheorie und Rechtswissenschaft
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
344
Ausstattung
kart., Dispersionsbindung, 4 SW-Abbildungen
ISBN
978-3-8376-6318-1
DOI
10.14361/9783839463185
Warengruppe
1582
BIC-Code
ACX ACV L
BISAC-Code
ART015110 ART015100 LAW000000
THEMA-Code
AGA L
Erscheinungsdatum
23. Juni 2022
Auflage
1
Themen
Recht, Ästhetik, Kunst
Adressaten
Kunstgeschichte, Kunstwissenschaft, Kulturwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Rechtswissenschaft
Schlagworte
Kunst, Recht, Kunstbegriff, Kunstrezeption, Kunstkritik, Dada, Fluxus, Ästhetik, Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts, Kunstgeschichte des 19. Jahrhunderts, Kunsttheorie, Kunstwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung