HipHop

Globale Kultur – lokale Praktiken

Breakdance, DJ-ing, Rap, Graffiti: Die »vier Elemente« der HipHop-Kultur haben sich in den letzten 20 Jahren vom afroamerikanischen Kontext aus weltweit verbreitet. Heute stellt HipHop eine vielseitige Arena der Popkultur dar - ein Medium kultureller Artikulation im jugendlichen Alltag, aber auch ein Produkt der Kulturindustrie und ein »Diskursuniversum« mit typischen Ausdrucksformen in Sprache, Bild und Bewegung. Mit diesem Band liegt die erste umfangreiche Textsammlung über HipHop im deutschsprachigen Raum vor. Beiträge aus Cultural Studies, Ethnologie, Soziolinguistik, Pädagogik und anderen Disziplinen werden mit Essays von Szene-Autoren zusammengeführt. Allen gemeinsam ist das Verständnis von HipHop als Raum kultureller Praxis mit »globalen« Konturen und »lokalen« Aneignungsformen. Das Rahmenthema wird ausdifferenziert in ein Mosaik aus Themen und Theorieperspektiven, u.a. Breakdance und Sozialisation von Migrantenjugendlichen, Sampling und kulturelles Gedächtnis, französischer Rap und politischer Diskurs. Einblicke in die aktuell populärste Jugendkultur im Lichte aktueller popkultureller Diskussion.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  3. Vorbemerkung des Reihenherausgebers

    Seiten 7 - 8
  4. Einleitung

    Seiten 9 - 24
  5. HipHop am Main: Die Lokalisierung von Rap-Musik und HipHop-Kultur

    Seiten 26 - 42
  6. »Wir schreien null-sechs-neun«: Ein Blick auf die Frankfurter Szene

    Seiten 43 - 62
  7. »Interpolation and sampling«: Kulturelles Gedächtnis und Intertextualität im HipHop

    Seiten 64 - 84
  8. Populäre Stadtansichten. Bildinszenierungen des Urbanen im HipHop

    Seiten 85 - 101
  9. Styles - Typografie als Mittel zur Identitätsbildung

    Seiten 102 - 110
  10. HipHop und Sprache: Vertikale Intertextualität und die drei Sphären der Popkultur

    Seiten 111 - 136
  11. HipHop als schöne Kunst betrachtet - oder: die kulturellen Wurzeln des Rap

    Seiten 138 - 146
  12. Rap in der Romania. Glocal Approach am Beispiel von Musikmarkt, Identität, Sprache

    Seiten 147 - 167
  13. Rap-Musik - Straßen-Politik - Bürger-Republik. Ein populärmusikalisches Aufklärungsprojekt zwischen politisierter Soziokultur und politischer Deutungskultur

    Seiten 168 - 189
  14. Rap als Ausdrucksform afrikanischer Identitäten

    Seiten 190 - 216
  15. »I am not what I am«: Die Politik der Repräsentation im HipHop

    Seiten 218 - 245
  16. »Scribo Ergo Sum«: Islamic Force und Berlin-Türken

    Seiten 246 - 272
  17. »Isch bin New School und West Coast ? du bisch doch ebe bei de Southside Rockern«: Identität und Sprechstil in einer Breakdance-Gruppe von Mannheimer Italienern

    Seiten 273 - 296
  18. Interkulturelle Bildungsprozesse im Breakdance

    Seiten 297 - 320
  19. Richtig Blöd - oder das unlyrische Ich

    Seiten 322 - 326
  20. Autorinnen und Autoren

    Seiten 328 - 333
  21. Quellennachweise

    Seite 334
  22. Backmatter

    Seiten 335 - 336
Mehr
Open Access

2015-09-27, 338 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0114-9
Dateigröße: 5.87 MB

Weiterempfehlen

Jannis Androutsopoulos

Jannis Androutsopoulos, Universität Hannover, Deutschland

»Wenn Sascha Verlan 'HipHop als schöne Kunst betrachtet' und darin die Rückkehr der innerhalb der Literatur längst marginal gewordenen deutschen Dichtkunst festmacht, und wenn Gabriele Klein und Malte Friedrich über 'Bildinszenierungen des Urbanen im HipHop' nachdenken, mag zwar der ein oder andere Szene-Protagonist die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und die in den Texten gezogenen Bedeutungszusammenhänge als verkopft verwerfen - spannend und zum Teil treffsicher bleiben sie dennoch. Mit Beiträgen zu Islamic Force und Berlin-Türken im Rap und Textanalysen von Nazi-Rap, die sich innerhalb der letzten zwei bis drei Jahre vermehrt im Internet finden lassen, sind die Beiträge zudem auf dem neuesten Stand.«
Martin Büsser, testcard, 13 (2004)
»Dieser Band bietet bedeutsames Hintergrundwissen für alle Lehrkräfte, die sich mit den lebensweltlichen Jugendkulturen ihrer Schüler/innen vertraut machen wollen.«
Thomas Bernhard, lbib.de 12 (2004)
Besprochen in:

Sozialwissenschaftliche Rundschau, 52/1 (2006), Hans-Jürgen von Wensierski/Claudia Lübcke
Sportpraxis, Sonderheft Hip-Hop, Harald Lange
Autor_in(nen)
Jannis Androutsopoulos (Hg.)
Buchtitel
HipHop Globale Kultur – lokale Praktiken
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
338
ISBN
978-3-8394-0114-9
DOI
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFCA AVA AVGP JFSP2
BISAC-Code
SOC022000 MUS020000 SOC026000
THEMA-Code
JBCC1 AVA AVLP JBSP2
Erscheinungsdatum
2015-09-27
Themen
Musik, Popkultur
Adressaten
Kulturwissenschaftler, Soziologen, Cultural Studies-Interessierte, Journalisten, Musikexperten, Pädagogen
Schlagworte
HipHop, Jugendkultur, Multikulturelle Gesellschaft, Urbanität, Musikkultur, Popkultur, Musik, Popmusik, Jugend, Cultural Studies, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung