Muße

Dieser Band will eine Verführungsrede zur Muße sein im Anschluss an die bekannte Unterscheidung von Karl Marx, dass es ein durch Arbeit bestimmtes »Reich der Notwendigkeit« gebe und ein »wahres Reich der Freiheit«, jene »Kraftentwicklung, die sich als Selbstzweck gilt«. In dieser Zweiteilung ist die aristotelische Dreiteilung von Arbeit, Spiel und Muße verloren gegangen. Bereits diese theoretische Ungenauigkeit trug vielfach zur Preisgabe der strengen Selbstzweckhaftigkeit von Muße bei. Freiheit ist dann nicht als solche Thema und Anliegen, sondern analog zu Spiel und Freizeit soll sie noch anderem dienen: der Erholung von der Arbeit. Gegen solcherart ›Bastelanleitung‹ für das Reich der Notwendigkeit haben Odo Marquard und Josef Pieper zentrale Einwände formuliert, die sich lohnen, ihrerseits mit Marx gegengelesen zu werden.

6,99 € *

2015-07-27, 52 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0124-8
Dateigröße: 1.28 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Volker Schürmann

Volker Schürmann, DSHS Köln, Deutschland

Autor_in(nen)
Volker Schürmann
Buchtitel
Muße
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
52
ISBN
978-3-8394-0124-8
DOI
10.14361/9783839401248
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPS HPQ
BISAC-Code
PHI034000 PHI005000 PHI000000
THEMA-Code
QDTS QDTQ
Erscheinungsdatum
2015-07-27
Themen
Sozialität
Adressaten
Oberstufenschüler, Studierende und Lehrende der Philosophie, alle an Philosophie Interessierten
Schlagworte
Dialektik, Freiheit, Spiel, Fest, Sozialität, Sozialphilosophie, Ethik, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung