Wahrnehmen

Der Begriff des Wahrnehmens wird als ein Moment praktisch-sinnlicher Tätigkeit entwickelt. Damit wird angezeigt, dass die Erforschung des Wahrnehmens nicht ausschließlich und vorrangig Thema von Naturwissenschaften ist, sondern eine originäre philosophische Aufgabe darstellt. Wahrnehmen, verstanden als praktisch-sinnliche Tätigkeit, macht darauf aufmerksam, dass wir im Wahrnehmen weder passiv etwas erleiden noch dass das Wahrgenommene außerhalb und unabhängig von unseren Wahrnehmungen vorhanden wäre. Vielmehr meint Wahrnehmen von etwas als etwas Bestimmtem, dass im Vollzug einer gemeinsamen Praxis die dort getätigten Bestimmungen als miteinander geteilte Bestimmungen verstanden werden.

Open Access

2015-09-27, 52 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0125-5
Dateigröße: 1.13 MB

Weiterempfehlen

Michael Weingarten

Michael Weingarten, Universität Stuttgart, Stuttgart, Deutschland

Autor_in(nen)
Michael Weingarten
Buchtitel
Wahrnehmen
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
52
ISBN
978-3-8394-0125-5
DOI
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPK CFA
BISAC-Code
PHI004000 PHI038000 PHI000000
THEMA-Code
QDTK CFA
Erscheinungsdatum
2015-09-27
Themen
Sprache
Adressaten
Oberstufenschüler, Studierende und Lehrende der Philosophie, alle an Philosophie Interessierten
Schlagworte
Praxis, Sprachphilosophie, Modell, Experiment, Sprache, Wahrnehmung, Erkenntnistheorie, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung