Medien und Ästhetik

Festschrift für Burkhardt Lindner

In den letzten Jahrzehnten ist man zunehmend darauf aufmerksam geworden, dass Ästhetik als Lehre von der Wahrnehmung ihre medialen Bedingungen mit bedenken muss. Demgegenüber lässt sich aber auch eine Haltung einnehmen, die versucht, ästhetische Phänomene als emergente Sinnformen zu analysieren, ohne sie auf ihre medientechnischen Voraussetzungen zurückzuführen. Unter den in diesem Band versammelten medien-, literatur- und theaterwissenschaftlichen Beiträgen finden sich beiderlei Perspektiven wieder, wobei verschiedene Autorinnen und Autoren den Schwerpunkt auf die Auseinandersetzung mit dem Werk Walter Benjamins legen. So spiegelt das Buch, der Anlage einer Festschrift entsprechend, die facettenreichen Forschungsinteressen Burkhardt Lindners wider.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. INHALT

    Seiten 5 - 8
  3. TABULA GRATULATORIA

    Seiten 9 - 12
  4. Medien und Ästhetik: Einleitung

    Seiten 13 - 15
  5. Synchronische Diachronie Von Benjamins ?kleiner Rede über Proust? zu den Aphorismen »Über den Begriff der Geschichte«

    Seiten 16 - 33
  6. »Im Gestöber der Lettern« Mediale Übersetzungsprozesse der Erinnerung in Walter Benjamins »Berliner Kindheit um Neunzehnhundert«

    Seiten 34 - 50
  7. Adornos Naturgeschichte des Theaters

    Seiten 51 - 68
  8. Theater, Aura, Chock und Film

    Seiten 69 - 82
  9. Hans Blumenberg liest Walter Benjamin Philologische Splitter

    Seiten 83 - 102
  10. Fortschritt als ewige Wiederkehr des Neuen Benjamins Überlegungen zu Ursprung und Folgen des Kapitalismus

    Seiten 103 - 118
  11. »... ein geradezu unendlicher Verkehr« Zu einem Motiv Franz Kafkas

    Seiten 119 - 148
  12. Literatur und Literaturkritik Worum geht es eigentlich im Streit zwischen Martin Walser und Marcel Reich-Ranicki?

    Seiten 149 - 166
  13. Evolution des Literatursystems

    Seiten 167 - 185
  14. The Muse Learns to Print Inspiration und Oralität in Bettina von Arnims »Die Gründerode«

    Seiten 186 - 196
  15. Jean Paul, auszugsweise

    Seiten 197 - 213
  16. Katastrophenbrüder Thomas Manns »Bruder Hitler«

    Seiten 214 - 226
  17. Dialektik des Eigensinns Ästhetische Darstellung und Medienreflexion bei Michael Scharang

    Seiten 227 - 241
  18. Radio als Klang-Installation Zum Ursprung eines Hörraums im Alltag

    Seiten 242 - 259
  19. Gute Unterhaltung

    Seiten 260 - 274
  20. Dazwischen Zeit, Raum und Bild in der intermedialen Performance

    Seiten 275 - 291
  21. Medium/Kultur

    Seiten 292 - 305
  22. Computerschrift und Poesie Der Status elektronischer Lettern auf dem Bildschirm

    Seiten 306 - 317
  23. Zugriff auf bewegte Bilder Video on Demand

    Seiten 318 - 331
  24. Ein Kramladen des Glücks Filesharing aus Leidenschaft

    Seiten 332 - 342
  25. Zu den Autorinnen und Autoren

    Seiten 343 - 345
  26. Backmatter

    Seiten 346 - 348
Mehr
29,80 € *

2003-10-27, 348 Seiten
ISBN: 978-3-89942-171-2

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Harald Hillgärtner

Harald Hillgärtner, Universität Frankfurt a.M., Deutschland

Thomas Küpper

Thomas Küpper, Universität Duisburg-Essen, Deutschland

»[Der Band] trägt dazu bei, zwischen literaturwissenschaftlicher und medientheoretischer Perspektive zu vermitteln.«
Andreas Becker, MEDIENwissenschaft, 1 (2004)
»Der aktuelle Gewinn [...] [liegt] in der Aufmerksamkeit, mit der die Autoren die neuesten Medienumbrüche registrieren und kommentieren.«
Inge Münz-Koenen, www.literaturkritik.de, 9/9 (2006)
Autor_in(nen)
Harald Hillgärtner / Thomas Küpper (Hg.)
Buchtitel
Medien und Ästhetik Festschrift für Burkhardt Lindner
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
348
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-171-2
DOI
Warengruppe
1744
BIC-Code
JFD
BISAC-Code
SOC052000
THEMA-Code
JBCT
Erscheinungsdatum
2003-10-27
Auflage
1
Themen
Medien, Literatur, Ästhetik
Adressaten
Kultur- und Medienwissenschaft
Schlagworte
Ästhetik, Medien, Literatur, Medienästhetik, Medienwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung