Recht und Unrecht

Das Recht einer Gesellschaft reflektiert und konditioniert ihren dialektischen Selbstwiderspruch in der Gestalt der in ihr vorhandenen Macht/Ohnmacht-Verhältnisse. Da Macht nicht nur Recht, sondern auch Unrecht macht, vermag das Recht die inner- und zwischenstaatlichen Antagonismen höchstens zu domestizieren. Es stabilisiert die in einer herrschaftsförmig organisierten Gesellschaft vorhandenen strukturellen Gewalten. Die Ungleichheit unter dem Gesetz wird, wenn die Gleichheit vor dem Gesetz sie ignoriert, bestandgeschützt. Mit dem Recht wird menschliches Verhalten legalisiert und illegalisiert. Wodurch aber wird das Recht legitimiert und illegitimiert? Auch darauf wird hier eine Antwort versucht. Besonders bedeutsam in Zeiten, da dem Rechtsstaat von einem »Unsozialstaat« und dem Völkerrecht vom Faustrecht Gefahr droht.

Open Access

2015-09-27, 56 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0185-9
Dateigröße: 1.27 MB

Weiterempfehlen

Hermann Klenner

Hermann Klenner, »Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie« und »Leibniz-Sozietät«, Deutschland

»[H]ermann Klenner [gelingt es] in wohltuender Abhebung von Veröffentlichungen mit zum Teil ausufernden und verkomplizierenden juristischen Inhalt das Wesen des Rechts, seine Funktionen sowie seine Besonderheiten im gesellschaftlichen Kontext klar, präzise und anschaulich auf wenigen Seiten darzustellen. Empfehlenswert nicht nur für Juristen und Rechtsphilosophen, sondern einer breiteren, interessierten Leserschaft.«
Evelyn Kenzler, Neues Deutschland, 24.02.2005
»Machtkritik und das Bewusstsein, dass unser Recht historisch und sozial bedingt ist, sind nötig, heute vielleicht mehr als in anderen Epochen. Gerade in Krisenzeiten tragen diejenigen, die Macht und Machthabende konsequent kritisieren, dazu bei, eine taumelnde Gesellschaft an ihre Fortschritte aus besseren Zeiten, die sich in Recht, Gesetz, in Institutionen niedergeschlagen haben, zu binden.
Der Leserin oder dem Leser diese Aufgabe ins Bewusstsein zurückgerufen zu haben, stellt den ›Gebrauchswert‹ des Büchleins von Hermann Klenner dar.«
Wilko Bauer, Das Argument, 264 (2006)
Besprochen in:

Ansprüche, 4 (2004), Erwin Siemantel
UTOPIEkreativ, 176/6 (2005), Andreas Gängel
Arbeitskreis kritischer Juristinnen und Juristen/www.rewi.hu-berlin.de
Autor_in(nen)
Hermann Klenner
Buchtitel
Recht und Unrecht
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
56
ISBN
978-3-8394-0185-9
DOI
Warengruppe
1521
BIC-Code
HPS L HPQ
BISAC-Code
PHI034000 LAW000000 PHI005000
THEMA-Code
QDTS L QDTQ
Erscheinungsdatum
2015-09-27
Themen
Recht
Adressaten
Rechtswissenschaft, Philosophie, (Wirtschafts-)Ethik, Geschichtswissenschaften, Politikwissenschaften
Schlagworte
Rechtsphilosophie, Moral, Naturrecht, Menschenrecht, Religion, Wirtschaft, Ethik, Gewalt, Recht, Sozialphilosophie, Philosophie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung