Der sechste Sinn

Ethnologische Studien zu Phänomenen der außersinnlichen Wahrnehmung

Paranormale Erfahrungen wie Hellsehen, Telepathie, Geisterkontakte, Nahtodeserlebnisse und Präkognition sind seit alters bekannt und dokumentiert. In prämodernen, »traditionellen« Kulturen bildeten sie eine Selbstverständlichkeit. Das Buch geht den gängigsten Phänomenen nach und versucht auf ethnologischer Grundlage, kombiniert mit parapsychologischen und neueren naturwissenschaftlichen (physikalischen) Erkenntnissen, eine Erklärung dafür zu geben. Der Essay eröffnet durch seine interdisziplinäre Fundierung und seinen Materialreichtum faszinierende Einsichten in ein zugleich altes wie auch aktuelles Thema und regt zum Nach- und Weiterdenken über den »sechsten Sinn« an.

Open Access

2015-09-27, 214 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0203-0
Dateigröße: 1.72 MB

Weiterempfehlen

Klaus E. Müller

Klaus E. Müller, Kulturwissenschaftliches Institut Essen und Wissenschaftskolleg Delmenhorst, Deutschland

Besprochen in:

Frankfurter Rundschau, 11.09.2004, Frank Keil
Autor_in(nen)
Klaus E. Müller
Buchtitel
Der sechste Sinn Ethnologische Studien zu Phänomenen der außersinnlichen Wahrnehmung
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
214
ISBN
978-3-8394-0203-0
DOI
10.14361/9783839402030
Warengruppe
1510
BIC-Code
JFC JHMC
BISAC-Code
SOC022000 SOC002010
THEMA-Code
JBCC JHMC
Erscheinungsdatum
2015-09-27
Themen
Kultur
Adressaten
Psychologie, Parapsychologie, Ethnologie, Theologie, Lehrer
Schlagworte
Hellsehen, Telepathie, Geister, Zufall, Parapsychologie, Kultur, Kulturtheorie, Ethnologie, Kulturwissenschaft

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung