»Wir werden niemals vergessen!«

Trauma, Erinnerung und Identität in der armenischen Diaspora Griechenlands

Was bedeutet das Trauma des Genozids von 1915 für Armenier in Griechenland heute? Welche Rolle spielt es für Identität und Gemeinschaft in der Diaspora? Die vorliegende Ethnographie untersucht die komplexen Prozesse von Identitäts- und Gemeinschaftsbildung bei Menschen in der Diaspora am Beispiel öffentlicher Rituale und privater Erinnerungsarbeit der armenischen Minderheit Griechenlands. Sie liefert damit einen empirischen Beitrag zu einer Theorie von Diaspora und zur ethnologischen Erforschung kollektiver Traumata. Das Buch verbindet aktuelle Diskussionen zur Bedeutung von Transnationalität und Lokalität für Identitäten in der Diaspora mit Fragen nach dem Verhältnis von kollektiven und individuellen Erinnerungsprozessen an gewaltsame Ereignisse.

26,80 € *

2004-09-27, 288 Seiten
ISBN: 978-3-89942-228-3

Sofort versandfertig,
Lieferzeit 3-5 Werktage innerhalb Deutschlands

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details.

Mengenrabatt

Weiterempfehlen

Susanne Schwalgin

Susanne Schwalgin, Universität Münster, Deutschland

»Mittels präziser Analysen sowohl privater wie offizieller Alltagsrituale gelingt es der Autorin [...], das dauernde Wechselspiel zwischen familiärer und privater Ich-Perspektive sowie sozialer und gemeinschaftlicher Wir-Perspektive in der Erinnerungsarbeit des kollektiven Traumas näher zu bestimmen.«
Alexander Kraus, Archiv für Sozialgeschichte, 47 (2007)
»Das Buch [...] zum Thema Trauma, Erinnerung und Diasporaidentität ist [...] für die deutschsprachige Literatur ein Gewinn.
Es ist eine Studie zur richtigen Zeit.
Für alle diejenigen, die an Forschungen über Trauma und die Weitergabe von Erinnerungen sowie an lokalen Minderheitenidentitäten im Zeitalter des Transnationalismus in Europa interessiert sind, bietet die Monografie [...] wertvolle Erkenntnisse.«
Tsypylma Darieva, H-Soz-u-Kult, 9 (2006)
Besprochen in:

Zeitschrift für Politikwissenschaft-Bibliografie, 5/1 (2006)
Autor_in(nen)
Susanne Schwalgin
Buchtitel
»Wir werden niemals vergessen!« Trauma, Erinnerung und Identität in der armenischen Diaspora Griechenlands
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
288
Ausstattung
kart.
ISBN
978-3-89942-228-3
DOI
10.14361/9783839402283
Warengruppe
1753
BIC-Code
JHMC JFFE JFFN
BISAC-Code
SOC002010 SOC051000 SOC007000
THEMA-Code
JHMC JBFK JBFH
Erscheinungsdatum
2004-09-27
Auflage
1
Themen
Migration, Gewalt, Erinnerungskultur
Adressaten
Ethnologie, Soziologie, Kulturwissenschaften, Cultural Studies, Migration Studies
Schlagworte
Diaspora, Trauma, Erinnerung, Identität, Minderheiten, Südosteuropa, Migration, Gewalt, Erinnerungskultur, Kulturanthropologie

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung