Das klingt so schön hässlich

Gedanken zum Bezugssystem Musik
(herausgegeben von Alenka Barber-Kersovan, Kai Lothwesen und Thomas Phleps)

Musik ist eine im Alltag allgegenwärtige Form der Kommunikation. Sie umfasst die musikalische Produktionshandlung ebenso wie die Realisation des musikalischen Produkts, die Rezeption und die verschiedenen Stadien der Weiterverwertung. Einer, der dies über Jahrzehnte hinweg und mit großer Neugier erforscht hat, ist Helmut Rösing, dessen unkonventioneller Ansatz hier erstmals zugänglich gemacht wird. Seine Texte, die einen Zeitraum von drei Jahrzehnten umspannen, reflektieren die kulturelle Bedeutung von Musik und thematisieren immer wieder den musikdurchsetzten Alltag mit all seinen Facetten. Dabei reflektiert Helmut Rösing stets auch die Positionen seines Faches und misst sie an dem, was musikalisch der Fall ist: eine unverzichtbare Voraussetzung der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Beziehungssystem Musik.

20,99 € *

2015-07-27, 232 Seiten
ISBN: 978-3-8394-0257-3
Dateigröße: 2.81 MB

als Sofortdownload verfügbar

Preise inkl. Mehrwertsteuer.

Weiterempfehlen

Helmut Rösing

Helmut Rösing, Universität Hamburg (emeritiert), Deutschland

»Es macht Spaß, Rösigs Überlegungen zur Musik im Zusammenhang mit Rundfunk, Werbung [...], Musikaneignung, Digitalität, Interkulturalität oder Urbanität zu rezipieren.«
testcard, 15 (2006)
Besprochen in:

Jahrbuch des Deutschen Volksliedarchivs 52 (2007), Elisabeth Schmierer
Autor_in(nen)
Helmut Rösing
Buchtitel
Das klingt so schön hässlich Gedanken zum Bezugssystem Musik
(herausgegeben von Alenka Barber-Kersovan, Kai Lothwesen und Thomas Phleps)
Verlag
transcript Verlag
Seitenanzahl
232
ISBN
978-3-8394-0257-3
DOI
10.14361/9783839402573
Warengruppe
1591
BIC-Code
AVA
BISAC-Code
MUS020000
THEMA-Code
AVA
Erscheinungsdatum
2015-07-27
Themen
Musik
Adressaten
Musikwissenschaft, Kulturwissenschaft, Sozialwissenschaft, Medienwissenschaft, Musikpädagogik, Musiker und Musikhörer
Schlagworte
Musikpsychologie, Musiksoziologie, Popularmusikforschung, Rezeptionsforschung, Musik In den Medien, Musik, Musikwissenschaft, Klang, Popmusik

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung